Wasserspringen : Jette Müller bereitet sich in Dresden vor

von 20. März 2020, 11:30 Uhr

svz+ Logo
Weltcup in Tokio verschoben – auch für Jette Müller vom Wasserspringerclub Rostock (links, hier mit den Dresdnerinnen Tina Punzel und Saskia Oettinghaus)
Weltcup in Tokio verschoben – auch für Jette Müller vom Wasserspringerclub Rostock (links, hier mit den Dresdnerinnen Tina Punzel und Saskia Oettinghaus)

Doch der Weltcup in Tokio und damit der Kampf um einen Olympia-Quotenplatz ist vorerst auf Juni verschoben worden.

Rostock | Von der Corona-Pandemie betroffen sind nach der Schließung der Schwimmhalle Neptun auch die Wasserspringer des WSC Rostock und Para-Schwimmer des Hanse-SV. Ihr Training musste teils unterbrochen oder den neuen Bedingungen angepasst werden. „Selbst Trockenübungen in unserem Raum im Komplex der Laufhalle sind nicht möglich“, sagt WSC-Vorsitzender Andrea...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite