Warnemünder Woche : Ruder abgerissen – das Aus für die „Herzblut“

von 08. Juli 2019, 15:24 Uhr

svz+ Logo
Der Schaden am Steuerbord-Ruder der „Herzblut“
Der Schaden am Steuerbord-Ruder der „Herzblut“

Die verbliebenen Yachten der Langstreckenregatta Rund Bornholm werden in der Nacht zurückerwartet.

Warnemünde | 20 Boote hatten am Sonntagnachmittag bei der Warnemünder Woche die Langstreckenregatta Rund Bornholm in Angriff genommen. In zwei Gruppen waren sie über die Startlinie im Seekanal vor der Warnemünder Mittelmole gefahren. „Alle sind sauber rausgegangen. Es gab keine Probleme“, stellte der Wettfahrtleiter See, Wolfgang Bahr, fest. Der Wind hatte den ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite