DFB-Pokal der Frauen : Trotz Niederlage das Ziel erreicht

von 04. August 2019, 19:32 Uhr

svz+ Logo
HSG-Torfrau Lisa Dräger hatte über die 90 Minuten alle Hände voll zu tun. Franziska Wendt sichert in dieser Szene ab. Foto: Georg Scharnweber
HSG-Torfrau Lisa Dräger hatte über die 90 Minuten alle Hände voll zu tun. Franziska Wendt sichert in dieser Szene ab. Foto: Georg Scharnweber

Die Warnemünder Fußballfrauen sind nicht in der 2. Runde, doch das war auch nicht erwartbar. So herrscht trotzdem Freude.

Rostock | Alleine anhand der Szenen nach dem Abpfiff des Erstrundenspiels im DFB-Pokal der Frauen wurde nicht ersichtlich, wer siegreich vom Rasen gegangen war. Denn während Zweitligist FSV Gütersloh locker abklatschte, wollten die Gastgeberinnen von der HSG Warnemünde gar nicht aufhören zu feiern. Dabei waren sie doch gerade ausgeschieden. Acht Tage, bevor ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite