Corona-Folgen für den Sport : Wir befürchten, dass die Saison akut gefährdet ist

von 24. März 2020, 14:39 Uhr

svz+ Logo
Bewahrt sich den Optimismus: Uwe Richter. Gerade was das von seinem Verein WSW betriebene Flussbad betrifft, dürfe die gegenwärtige  Situation allerdings nicht zum Dauerzustand werden.
Bewahrt sich den Optimismus: Uwe Richter. Gerade was das von seinem Verein WSW betriebene Flussbad betrifft, dürfe die gegenwärtige Situation allerdings nicht zum Dauerzustand werden.

Uwe Richter, Vereins-Chef des WSW Rostock: „Ohne das Flussbad brechen uns 70 bis 80 Prozent der Gesamteinnahmen weg.“

Rostock | Die Sonne scheint prachtvollst, das Kassenhäuschen verheißt „Geöffnet bis 19 Uhr“ und „Wasser 25 Grad“. Doch dies ist noch die Aufschrift vom Spätsommer des Vorjahres. 2020 wird das Flussbad vorläufig keine Gäste haben. Was die Corona-Pandemie für Auswirkungen auf die Sport- und Erholungsstätte sowie den sie betreibenden Verein Wassersport Warnow R...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite