Triathlon : „Wirtschaftlicher Totalschaden“

von 05. April 2020, 18:03 Uhr

svz+ Logo
Der Sport rückt bei Triathlon-Profi Markus Liebelt dieser Tage in den Hintergrund.
Der Sport rückt bei Triathlon-Profi Markus Liebelt dieser Tage in den Hintergrund.

Ohne Einnahmen aus dem Sport stehen Triathlon-Profis wie Markus Liebelt vor schwierigen Zeiten.

Rostock | Der SARS-CoV-2-Virus macht auch um den Triathlon-Profisport keinen Bogen. „Es ist echt eine existenziell schwierige Situation“, sagt Markus Liebelt von der TG triZack Rostock. Keine Rennen bedeuten kein Antrittsgeld und selbstredend auch kein Preisgeld. Unter diesen Umständen sind auch private Insolvenzen der Profi-Sportler nicht auszuschließen. We...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite