Eissport in Rostock : Die Shorttracker haben noch das Beste rausgekitzelt

von 20. April 2021, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Musste 2020/21 viel mentale Kraft aufbringen: Shorttrackerin Franziska Zander, die hier von Rhodesian-Ridgeback-Hündin Kira (elf Monate) vom Training „abgeholt“ wird. Links Coach Arian Nachbar, der ebenfalls versucht, zuversichtlich zu bleiben: „Wir dürfen nicht negativ denken!“
Musste 2020/21 viel mentale Kraft aufbringen: Shorttrackerin Franziska Zander, die hier von Rhodesian-Ridgeback-Hündin Kira (elf Monate) vom Training „abgeholt“ wird. Links Coach Arian Nachbar, der ebenfalls versucht, zuversichtlich zu bleiben: „Wir dürfen nicht negativ denken!“

Dabei blicken die Kurzbahn-Eisschnellläufer des ESV Turbine zurück auf eine „Saison“ komplett ohne Wettkämpfe.

Rostock | Bevor Corona kam, war das, was jetzt Realität wurde, absolut unvorstellbar: Die Saison 2020/21 verging für die Shorttracker des ESV Turbine Rostock ohne einen einzigen Wettkampf.* Da zudem die Sichtungen alle flachfielen, konnte auch kein neuer Nachwuchs akquiriert werden. Nicht alle der etwa 60 Kinder und Jugendlichen der Abteilung brachten – wo d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite