Rostock Seawolves : Wölfe verzichten auf Wildcard-Bewerbung

von 14. Mai 2021, 16:33 Uhr

svz+ Logo
Die Rostock Seawolves um ihre Coaches Dirk Bauermann (l.) und Christian Held verzichten auf eine Wildcard für die Basketball Bundesliga.
Die Rostock Seawolves um ihre Coaches Dirk Bauermann (l.) und Christian Held verzichten auf eine Wildcard für die Basketball Bundesliga.

Aus Rostocker Sicht sprechen in erster Linie auch finanzielle Belange gegen die Wildcard.

Rostock | Die Rostock Seawolves werden auch in der kommenden Saison in der 2. Basketball Bundesliga ProA spielen. Der Club verzichtet auf eine Bewerbung für die von der BBL ausgeschriebene Wildcard. Diese Entscheidung traf der Vorstand des Stammvereins EBC Rostock auf seiner Vorstandssitzung in der Woche. Zum Thema: Per Wildcard in die Bundesliga? „Wir wo...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite