Rostock Seawolves : Ein schwaches Viertel kostet den Sieg

von 08. September 2019, 19:55 Uhr

svz+ Logo
Konstantester Spieler der Seawolves gegen Chemnitz war Martin Bogdanov. Als einziger traf er in allen Vierteln und steuerte 18 Punkte bei. Foto: Sebastian Lindner
Konstantester Spieler der Seawolves gegen Chemnitz war Martin Bogdanov. Als einziger traf er in allen Vierteln und steuerte 18 Punkte bei. Foto: Sebastian Lindner

Die Rostock Seawolves mussten sich im Finale beim Alles Paletti Cup den Chemnitz Niners knapp geschlagen.

Rostock | Zumindest eine Halbzeit lang sah es so aus, als könnten die Rostock Seawolves beim Alles Paletti Cup am Sonntag die goldene Erdbeere für den Finalsieger in der Hansestadt behalten. Nach zwei Vierteln führten die Wölfe mit 51:36 gegen die Niners aus Chemnitz. Besonders der erste Durchgang zeigte, wozu das Team in der Lage ist. Mit 32:20 boten die Rosto...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite