Wasserspringen : Dem „Nesthäkchen“ gehört die Zukunft

von 14. Februar 2020, 19:50 Uhr

svz+ Logo
Naomi Hinzmann vom Wasserspringerclub Rostock mit ihrem Trainer, dem Deutsch-Griechen Michail Sachiasvili
Naomi Hinzmann vom Wasserspringerclub Rostock mit ihrem Trainer, dem Deutsch-Griechen Michail Sachiasvili

Naomi Hinzmann vom WSC Rostock darf mit ihrer Leistung und DM-Platz fünf in der Schwimmhalle Neptun zufrieden sein.

Erwartungsgemäß sprang bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in der Rostocker Schwimmhalle Neptun kein Edelmetall im Turmspringen für die Einheimische Naomi Hinzmann heraus, doch die WSC-Sportlerin aus dem Jahrgang 2004 konnte beim Dreifach-Sieg der Berlinerinnen Elena Wassen vor Maria Picker und Christina Wassen mit ihrer Leistung und Platz fünf d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite