Hansa Rostock : Linken-Antrag zum Sicherheitskonzept läuft ins Leere

von 16. Juni 2021, 19:53 Uhr

svz+ Logo
Nach den Feierlichkeiten rund um den Aufstieg von Hansa Rostock in die 2. Bundesliga verließen die Fans das benachbarte Leichtathletikstadion verwüstet.
Nach den Feierlichkeiten rund um den Aufstieg von Hansa Rostock in die 2. Bundesliga verließen die Fans das benachbarte Leichtathletikstadion verwüstet.

Die Hansestadt habe weder rechtliche noch fachliche Kompetenzen, hauptverantwortlich für die Sicherheit seien der Verein und die Polizei, machte Ordnungssenator Müller-von Wrycz Rekowski klar.

Rostock | Die Hansestadt Rostock sieht sich weder direkt zuständig noch dazu in der Lage, eine Sicherheitskonzeption für Heimspiele des FC Hansa zu erstellen. Auch die Mehrheit der Bürgerschaft sah das so und lehnte deshalb am Mittwoch einen durch die Linken eingebrachten Dringlichkeitsantrag ab, dessen Ziel es war, eine umfangreiche Gesprächsrunde mit Akteuren...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite