Inline-Skaterhockey : Nasenbären-Männer verlieren Endspiel unglücklich 0:1

Andreas Schultze verpasste mit der ersten Mannschaft der Rostocker Nasenbären nur knapp den Turniersieg beim Ostseepokal.
Andreas Schultze verpasste mit der ersten Mannschaft der Rostocker Nasenbären nur knapp den Turniersieg beim Ostseepokal.

Beim Ostseepokal verpassen die Rostocker gegen die „Alt-Internationalen“ von Walthamstow CCS knapp den Turniersieg.

von
23. April 2019, 14:18 Uhr

Rostock | Die Rostocker Nasenbären gestalteten den Ostseepokal im Inline-Skaterhockey zu einem ersten Höhepunkt der Saison 2019. „Die Halle war voll und brachte uns als Spieler schon richtig auf den Geschmack für die nächsten Heimbegegnungen. Dank der vielen fleißigen Helfer war es wieder rundherum eine gute Veranstaltung, wobei alle acht Teams auch sportlich auf ihre Kosten kamen“, so Nasenbären-Chef Christian Ciupka.

Den Siegerpokal konnte Nationalmannschafts-Kapitän Paul Fiedler für Walthamstow CCS – eine Mannschaft aus zumeist früheren Rostocker Spielern – entgegennehmen. Die „Alt-Internationalen“ besiegten im Finale die Männer des Gastgebers glücklich mit 1:0. Insgesamt fanden 18 Partien über je 25 Minuten statt.

Für die Nasenbären-Teams stand im Vordergrund, weitere Spielpraxis für die noch lange Saison zu sammeln. So verzichtete Routinier Ciupka auf einen Einsatz für seine eigene Vertretung und unterstützte in drei Partien die polnischen Gäste von Sparta Szczecin: „Vor allem für unsere jüngeren Spieler war es wichtig, sich richtig beweisen zu können. Die Jungs der ersten Mannschaft machten ihre Sache gut und gingen konzentriert zu Werke. Lediglich im Endspiel musste sie sich der Erfahrung geschlagen geben.“

Er lobte vor allem Andreas Schultze und Ole Gau, die sich sehr effizient in der Sturm-Arbeit einbrachten. Auch die U19-Junioren steigerten sich von Spiel zu Spiel. Aller Ehren wert ist ebenfalls der sechste Platz der Hobby-Vertretung in einem recht starken Teilnehmerfeld.

Ergebnisse

Finale: Nasenbären Männer – Walthamstow CCS 0:1

Um Platz drei: EHC Gielow – Nasenbären Junioren 3:1

Um Platz fünf: Nasenbären Hobbys – Sparta Szczecin 2:7

Um Platz sieben: Huskies Holtenau – Neubrandenburg Blizzards 5:6

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen