MV-Liga : Höwt sichert Doberaner Sieg mit Tor in letzter Sekunde

_201911111733_full.jpeg

Vom 6. Spieltag der Handball-MV-Liga:

von
11. November 2019, 17:32 Uhr

Rostock | Vom 6. Spieltag der Handball-MV-Liga:

SV Warnemünde – Mecklenburger Stiere Schwerin II 35:23 (17:10)

Konzentriert gingen die Handballer des SV Warnemünde in die Partie mit der Reserve der Mecklenburger Stiere aus der Landeshauptstadt. „Wir hatten das Spiel jederzeit im Griff. Nachdem sich unsere Abwehr gefunden hatte, wurde den Stieren kaum noch Tore gestattet“, kommentierte SVW-Trainer Thomas Wienke das Spiel seiner Mannschaft. „Mit dem Ergebnis sind die Gäste auch noch gut bedient.“ Warnemünde hatte sich gut auf die offensive Abwehr des jungen Gästeteams eingestellt. Durch die sehr starken Torhüterleistung von Finn Härtel und auch Arthur Strelnikov, die alle fünf Siebenmeter der Schweriner entschärften, und das energische Zufassen ihrer Vorderleute, gab es viele Ballgewinne.

SV Warnemünde: Härtel, Strelnikov – Schulz, Schmeling 5, Schmidt 2, Spitzner 5, Goldschmidt 2, Jung 1, Mielke 4/2, Bardosch 5/2, Reiser 4, Kalbe 1, Stolze 3, Holst 3

Stralsunder HV II - Bad Doberaner SV 21:22 (8:12)

Ein glückliches Ende bescherte Michael Höwt seinen Mannschaftskollegen. Sein verwandelter Strafwurf in letzter Sekunde zum 22:21 brachte den Münsterstädtern zwei wichtige Punkte. „Wir wussten um die Schwere der Aufgabe, am Strelasund zu gewinnen. Die Stralsunder unternehmen alles, um den Unterbau für ihr Oberliga-Team weiter zu stärken“, war DSV-Coach Andreas Köster im Nachhinein doch noch zufrieden. Dabei machte Doberan zunächst ein gutes Spiel, war „bärenstark in der Abwehr“, setzte sich auf 9:4 (20.) ab und hatte auch mit dem 12:8 zur Pause alles im grünen Bereich. Aber nach dem Seitenwechsel lief es nicht mehr wie gewünscht. Die Stralsunder Reserve kam nach dem 10:15 durch fünf Treffer in Folge zum 15:15-Ausgleich und zog mit 17:15 (46.) gar in Front. Das DSV-Team behielt aber den Kopf oben.

Doberan: F. Voigt, French – Rasch 4, Lehwald 4, S. Voigt, Höwt 6/3, Steinberg 2, Hasenpusch 4, Finkenstein 1, Wilhelm, Wende, Seidel 1

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen