Handball in Rostock : Ist der HC Empor nach dem 27:32 raus aus dem Aufstiegsrennen?

von 22. Mai 2021, 20:39 Uhr

svz+ Logo
Als Janos Steidtmann (hier in einer früheren Partie) zum 23:23 traf, schien noch alles drin für den HC Empor, doch am Ende stand ein ernüchterndes 27:32 auf der Anzeigetafel.
Als Janos Steidtmann (hier in einer früheren Partie) zum 23:23 traf, schien noch alles drin für den HC Empor, doch am Ende stand ein ernüchterndes 27:32 auf der Anzeigetafel.

Das hatten sich die Gastgeber ganz anders vorgestellt: Statt sich einen möglichst deutlichen Vorsprung herauszuspielen, unterlagen sie dem VfL Pfullingen mit fünf Toren Differenz. Das lässt ihnen keine große Chance mehr.

Rostock | Der HC Empor droht den erhofften Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga zu verpassen. Im Zwischenrunden-Hinspiel gegen den VfL Pfullingen unterlagen die Rostocker am Samstagabend in der heimischen Stadthalle mit 27:32. Zur Pause war noch alles offen, stand es 14:14. Das Rückspiel findet am kommenden Sonnabend statt – ohne das erhoffte Polster, das sic...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite