Goalball : Deutschland gewinnt das Duell um den Gruppensieg 3:2

Das Defensivverhalten der Deutschen (links Thomas Steiger, rechts Lokalmatador Reno Tiede, der allerdings gegen die Finnen nicht zum Einsatz kam) stimmte.
Deutschland vs Spanien
Eröffnungsspiel der Goalball-EM 2019 in Rostock
Foto: Georg Scharnweber
Das Defensivverhalten der Deutschen (links Thomas Steiger, rechts Lokalmatador Reno Tiede, der allerdings gegen die Finnen nicht zum Einsatz kam) stimmte. Deutschland vs Spanien Eröffnungsspiel der Goalball-EM 2019 in Rostock Foto: Georg Scharnweber

Was für ein spannendes Duell Donnerstag Mittag in der Ospa-Arena: Gegner Finnland kam zwischenzeitlich vom 0:2 zum 2:2.

von
10. Oktober 2019, 12:41 Uhr

Rostock | Zur Mittagszeit ging es gut los für das Team der Gastgeber mit dem 1:0 durch Oliver Hörauf (2./die Finnen hatten das Pech, sich die schon abgewehrt scheinende Kugel eigentorähnlich fast selbst ins Netz zu legen). Kurz darauf (3.) konnte Felix Rogge erhöhen.

Aber die Skandinavier waren stets gefährlich. Zwar konnten sie zwei Strafwürfe nicht nutzen (einer davon gehalten von Rogge), doch schließlich erzielten sie durch ihren offensivgewaltigsten Akteur verdient den Anschluss (10.).

2:1 war auch der Pausenstand in einer Begegnung zweier abwehrstarker Teams. Siehe Michael Feistle, der mit einem großartigen Reflex einen Ball noch an die Latte ablenkte, den wohl viele in der Ospa-Arena schon im Netz des neun Meter breiten und 1,30 m hohen Gehäuses gesehen hatten.

Es blieb eine relativ torarme, gleichwohl sehr spannende Partie, ein erbitterter Kampf um den Gruppensieg, auf die Spitze getrieben vom Ausgleichstreffer der Finnen in der 19. Minute.

Doch die Deutschen hatten nur Sekunden später die passende Antwort parat: Michael Feistle fand endlich wieder ein Loch in der Abwehr der Weißhemden – 3:2. Dabei blieb es.

Am späten Nachmittag (17.40 Uhr) treffen die Hausherren in der Stadthalle auf den Tabellenletzten der Staffel B, Tschechien, und sind klarer Favorit.

Deutschland: Michael Feistle (Marburg) 1, Oliver Hörauf (Chemnitz) 1, Felix Rogge (Chemnitz) 1, Thomas Steiger (Nürnberg), Reno Tiede (Rostocker GC Hansa), Stefan Hawranke (Königs Wusterhausen)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen