Eishockey : Freude des REC über Superstart war schnell erloschen

von 15. November 2019, 22:29 Uhr

svz+ Logo
Fünf Gegentore nach dem ersten Drittel – die Gäste vom Rostocker Eishockey-Club reagierten, tauschten den Keeper und  schickten Philipp Schneider aufs Eis.
Fünf Gegentore nach dem ersten Drittel – die Gäste vom Rostocker Eishockey-Club reagierten, tauschten den Keeper und schickten Philipp Schneider aufs Eis.

2:0 für die Piranhas stand es bei den Hannover Scorpions (7.), doch das erste Drittel endete 2:5. Am Ende hieß es 3:9.

Rostock | Mit 3:9 (2:5, 1:2, 0:2) verloren die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs am Freitagabend in der Oberliga Nord bei den Hannover Scorpions. Am Sonntag um 19 Uhr geht es in der Eishalle Schillingallee gegen Meister Tilburg Trappers weiter. Auch ohne Tim Junge (im Einsatz für die Eisbären Berlin Juniors) und den noch immer knieverletzten Marvin Krüg...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite