Inline-Skaterhockey : Ciupka: „Wir werden uns nicht kampflos ergeben“


Rostocker Nasenbären vs Bissendorfer Panther
Junioren-DM Inline-Skater-Hockey 2017
Foto: Georg Scharnweber

Die Nasenbären treffen Sonnabend auf Spitzenreiter Red Devils Berlin II. Auch der Nachwuchs spielt komplett zu Hause.

von
15. August 2019, 16:53 Uhr

Rostock | Die 3:13-Pleite der Rostocker Nasenbären (2./18 Punkte) in der Inline-Skaterhockey-Regionalliga Ost bei Spitzenreiter Red Devils Berlin II (21) hat keine Spuren hinterlassen. „Wir ziehen auch am Sonnabend im letzten Staffelspiel weiter unser Konzept durch, unsere jungen Akteure mehr und mehr in die erste Mannschaft zu integrieren“, sagt Christian Ciupka mit Blick auf die Partie, die um 19 Uhr in der Sporthalle Bertha-von-Suttner-Ring in Toitenwinkel beginnt. Der Nasenbären-Chef betont: „Wir sind nicht der Favorit, werden uns aber auch nicht kampflos ergeben. Mal sehen, was da geht.“

Die Rostocker könnten noch Erster werden, müssten dafür allerdings mit elf Toren Unterschied gewinnen. „Das ist mehr oder weniger Illusion. Aber die Play-offs sind erreicht. Hier richten wir uns auf den aktuell Dritten Spreewölfe Berlin I als Gegner ein“, informiert Kapitän Robert Eichelbaum.

Auch der Nachwuchs der Nasenbären tritt in eigener Halle in Aktion. Den Anfang machen am Sonnabend um 13 Uhr die Rostocker U13-Schüler (3.) gegen Tabellenführer Polarstern Potsdam und möchten sich besser aus der Affäre ziehen als beim 1:10 im Hinspiel.

Um 14.45 Uhr empfängt die U16-Jugend (4.) die TG Bergedorf/Lüneburg (5.) und will den Sieg aus dem ersten Duell (6:5) wiederholen.

Am Sonntag tragen die Bambinis ebenfalls in Toitenwinkel ab 10 Uhr ihr Heimturnier aus, an dem sechs Vertretungen teilnehmen.

Das Wochenende beschließen die U19-Junioren (4.) ab 14.30 Uhr gegen die TSG Bergedorf Lizards (5.). Auswärts gewannen die Rostocker 9:4.

Das Hobby-Team der Nasenbären trifft am Sonntag im Turnier in Falkensee auf die Neubrandenburg Blizzards, Havelfalken Falkensee, Märkische Löwen Fredersdorf, Spreewölfe Berlin und Polarstern Potsdam.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen