Boxen : Er hat die notwendige mentale Ruhe im Ring

svz+ Logo
Ramsan Amkhadov mit seinem Trainer Thomas Milster in Stettin. Der lobt: „Er hat die notwendige mentale Ruhe im Ring.“
Ramsan Amkhadov mit seinem Trainer Thomas Milster in Stettin. Der lobt: „Er hat die notwendige mentale Ruhe im Ring.“

Ramsan Amkhadov vom PSV Rostock will bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften nächste Woche in Velbert aufs Treppchen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
17. Mai 2019, 16:20 Uhr

Rostock | Zusammen mit seinem Trainer Thomas Milster, der ihn seit mehr als fünf Jahren beim PSV Rostock betreut, hat der 16 Jahre alte Boxer Ramsan Amkhadov bereits viele Erfolge feiern können: erste Plätze beim Kaukasus-Turnier in Russland, dem Black Forest Cup in Villingen-Schwenningen und beim Turnier „Olympische Hoffnungen des Nordens“ 2017 in Wismar. Zudem verzeichnete er schon vier Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften, bei denen er zweimal den dritten Platz belegte und einmal, bei den U17-DM vergangenen Jahres in Binz auf Rügen, sogar Zweiter wurde.

Von Dienstag bis Sonnabend nächster Woche nimmt Ramsan dieses Jahr erstmalig in der Altersklasse Jugend an den Deutschen Meisterschaften der U 19 in Velbert (Nordrhein-Westfalen) teil. Obwohl er in seiner Gewichtsklasse bis 56 Kilogramm in einer Gruppe von elf Boxern der Jüngste sein wird, traut ihm sein Trainer durchaus zu, bis in die Finalkämpfe vorzudringen und dieses Mal auch ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. ,,Ramsan hat neben seinen technischen Fähigkeiten die notwendige mentale Ruhe im Ring und die Stärke, auf den Punkt fit zu sein“, so Thomas Milster.

Ramsan, der vor vielen Jahren als gebürtiger Tschetschene nach Rostock kam, die deutsche Sprache sehr gut beherrscht und auch sonst bestens integriert ist, sich in seiner Freizeit für den Motorsport begeistern kann, will im nächsten Jahr die Schule nach der 10. Klasse abschließen und eine Ausbildung beginnen.

Er selbst sieht seine Stärken in ,,der Schnelligkeit meiner Hände und auch der Härte meiner Schläge“. Gegen vier der Teilnehmer der anstehenden DM habe er schon geboxt und überlegen gewonnen. Damit seine persönliche Erfolgsgeschichte so weitergeht, trainiert er seit einigen Monaten mindestens fünfmal die Woche jeweils zwei Stunden und nimmt noch bis Sonntag an einem Trainingslager in Stettin mit etlichen Sparringspartnern teil.

Ramsan Amkhadovs Ziele in der Zukunft sind nach eigener Aussage die Teilnahme an den U19-Europameisterschaften und eines Tages, so sein ganz großer Traum, nach erfolgter Einbürgerung für Deutschland an Olympischen Spielen teilzunehmen. Zunächst jedoch gilt das Augenmerk dem Wettkampf in Velbert, bei dem er seine Leistung mit einer Top-Platzierung krönen möchte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen