Deutsche Beachsoccer Liga : Strandfußballer dürfen endlich loslegen

von 07. August 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Können es kaum erwarten, dass es am Wochenende in der Deutschen Beachsoccer Liga wieder 
um Punkte geht: Neuzugang Axel Damm (links) von den Rostocker Robben und Christopher Lüth vom 1. FC Versandkostenfrei (hier allerdings im Trikot von Wuppertal, als er dem Team beim Test-Turnier in Warnemünde aushalf).
Können es kaum erwarten, dass es am Wochenende in der Deutschen Beachsoccer Liga wieder um Punkte geht: Neuzugang Axel Damm (links) von den Rostocker Robben und Christopher Lüth vom 1. FC Versandkostenfrei (hier allerdings im Trikot von Wuppertal, als er dem Team beim Test-Turnier in Warnemünde aushalf).

Die Rostocker Robben und der 1. FC Versandkostenfrei freuen sich auf den Saisonstart in Düsseldorf.

Rostock | Das lange Warten hat endlich ein Ende. An diesem Wochenende startet die Deutsche Beachsoccer Liga (DBL) in ihre Corona-bedingt verspätete Saison 2020. „Wir haben uns mit vier- oder fünfmal Training pro Woche intensiv vorbereitet und sind jetzt heiß, dass es endlich losgeht“, sagt Hannes Knüppel von Rekordmeister und Titelverteidiger Rostocker Robben. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite