Basketball : Die Rostock Seawolves gehen vorsorglich in Quarantäne

von 03. Mai 2021, 11:23 Uhr

svz+ Logo
Die Rostock Seawolves, hier bei einer Auszeit, haben sich vorsorglich in Quarantäne begeben, da ein Schiedsrichter, der das Spiel gegen Jena am Sonntag (17:104) pfiff, am Montag positiv auf Corona getestet wurde. Zudem gab es bereits am Sonntag einen weiteren positiven Test einen Referees, der dann aber am Spiel nicht beteiligt war.
Die Rostock Seawolves, hier bei einer Auszeit, haben sich vorsorglich in Quarantäne begeben, da ein Schiedsrichter, der das Spiel gegen Jena am Sonntag (17:104) pfiff, am Montag positiv auf Corona getestet wurde. Zudem gab es bereits am Sonntag einen weiteren positiven Test einen Referees, der dann aber am Spiel nicht beteiligt war.

Ein am Sonntag beim Spiel gegen Jena beteiligter Schiedsrichter wurde am Montag positiv auf Corona getestet.

Rostock | Den Rostock Seawolves bleibt nach dem verkorksten Saisonende nichts erspart. Die Zweitliga-Basketballer, die in der Play-offs den avisierten Aufstieg in die 1. Bundesliga verpassten, haben sich am Montag in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Hansestadt vorsorglich in Quarantäne begeben. Betroffen davon sind Spieler, Trainerteam und der unmittelbar ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite