Hoher Besuch bei Shorttrackern : „Matthias Große sieht uns als wichtigen Leuchtturm“

von 02. September 2020, 14:17 Uhr

svz+ Logo
Matthias Große, kommissarischer Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (rechts), beim Treffen in Rostock mit (von links) Gert Oestreich  (soll in der DESG die Funktion des Vizepräsidenten  Eisschnelllauf einnehmen, kommt aber durch seine Töchter Maxi und Antonia vom Shorttrack, war Abteilungsleiter beim EV  Dresden), den Trainern Ivonne Bolt und Arian Nachbar sowie Dr. Heike Schröder, Koordinatorin für die Leistungssport-Förderung am CJD Rostock
Matthias Große, kommissarischer Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (rechts), beim Treffen in Rostock mit (von links) Gert Oestreich (soll in der DESG die Funktion des Vizepräsidenten Eisschnelllauf einnehmen, kommt aber durch seine Töchter Maxi und Antonia vom Shorttrack, war Abteilungsleiter beim EV Dresden), den Trainern Ivonne Bolt und Arian Nachbar sowie Dr. Heike Schröder, Koordinatorin für die Leistungssport-Förderung am CJD Rostock

Der Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft verschafft sich ein Bild von der Situation in Rostock.

Rostock | Zu Gast bei der Abteilung Shorttrack des ESV Turbine sowie dem ansässigen Verbandsstützpunkt und Landesleistungszentrum MV war kürzlich Matthias Große, kommissarischer Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG). Im Vorfeld gab es viele Fragen und Sorgen, die die hiesigen Trainer, Eltern und den Verein beschäftigten. Viele davon konnten ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite