Rostocker Judoka bei der EM : Ich bin sehr enttäuscht, dass es so schnell vorbei war

von 16. April 2021, 18:20 Uhr

svz+ Logo
Sie war „enttäuscht, dass es so schnell vorbei war“, doch Annika Würfel – hier mit ihren Nationalmannschafts-Kameradinnen (von links) Mascha Ballhaus (beide Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm) sowie Jana Ziegler  und Pauline Starke (beide bis 57 kg) – gehört die Zukunft.
Sie war „enttäuscht, dass es so schnell vorbei war“, doch Annika Würfel – hier mit ihren Nationalmannschafts-Kameradinnen (von links) Mascha Ballhaus (beide Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm) sowie Jana Ziegler und Pauline Starke (beide bis 57 kg) – gehört die Zukunft.

Großes Lospech für Annika Würfel bei der Frauen-Europameisterschaft: Letztlich war sie nur 48 Sekunden im Einsatz.

Rostock | Mehr Pech kann man doch gar nicht haben! „Mein Los ist richtig grottig“, schmollte Judoka Annika Würfel vom VfK Bau Rostock am Donnerstagabend. Gleich zum Auftakt ihrer ersten Frauen-EM am Freitag in Lissabon traf sie auf die elf Jahre ältere Vize-Europameisterin 2020, die Rumänin Andreea Chitu (zudem u. a. Vize-Weltmeisterin 2014 und 2015). Und hä...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite