Weniger Mitglieder, weniger Ehrenamt : Düstere Prognose für Rostocker Sportvereine

von 04. April 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Dunkle Wolken, Gegenwind, vereinsamte Sportstätten: Der Vereinssport steuert auf schwere Zeiten zu.
Dunkle Wolken, Gegenwind, vereinsamte Sportstätten: Der Vereinssport steuert auf schwere Zeiten zu.

Stadtsportbund-Geschäftsführer Andreas Röhl bilanziert ein Jahr Corona im Sport und gibt eine düstere Prognose ab.

Rostock | Der organisierte Vereinssport steckt durch die Corona-Pandemie in einer Krise, wie er sie lange nicht erlebt hat. Der Landessportbund MV verzeichnete erstmals seit 1992 wieder einen Rückgang der Mitgliederzahlen. Auch der Rostocker Stadtsportbund (SSB) musste Verluste hinnehmen. Auch interessant: Nur Alba Berlin hat mehr aktive Mitglieder als der E...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite