Unwetter bei Rad-Rundfahrt : André Greipel & Co. von heftigem Hagel überrascht

von 14. August 2020, 15:59 Uhr

svz+ Logo
Nur schnell unters Dach: Der Belgier Wout van Aert vom Team Jumbo-Visma,  der die erste Etappe gewann, bringt sich vor dem heftigen Hagel in Sicherheit.
Nur schnell unters Dach: Der Belgier Wout van Aert vom Team Jumbo-Visma, der die erste Etappe gewann, bringt sich vor dem heftigen Hagel in Sicherheit.

Unter der Luftmatratze in Deckung, mit blauen Flecken übersät – derweil ist Sieger Primoz Roglic längst im Teambus.

Col de Porte | Plötzlicher heftiger Hagel hat einigen Rad-Profis bei der Dauphiné-Rundfahrt ein unvorhergesehenes und zugleich schmerzhaftes Ende der zweiten Etappe bereitet. „Es fing etwa 1000 Meter vor dem Ziel an zu hageln. Ich dachte noch, ich komme durch. Aber nach 500 Metern wurden die Körner immer größer, und die ganze Straße war weiß. Ich konnte nicht weiterf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite