Fußball, 3. Liga : 6500 Quadratmeter Rasen für „Hansas neue Helden“

„Da sind schon ein paar Huckel drauf.“ Auch die Hansa-Talente Jonas Dirkner (12) und Alessandro Schulz (11, Mitte von links) würden sich einen neuen Kunstrasenplatz wünschen. Juri Schlünz (links), Leiter der Nachwuchsakademie, und Vorstandschef Michael Dahlmann schieben dazu ein neues Spendenprojekt an.  Fotos: Oliver Kramer
1 von 2
„Da sind schon ein paar Huckel drauf.“ Auch die Hansa-Talente Jonas Dirkner (12) und Alessandro Schulz (11, Mitte von links) würden sich einen neuen Kunstrasenplatz wünschen. Juri Schlünz (links), Leiter der Nachwuchsakademie, und Vorstandschef Michael Dahlmann schieben dazu ein neues Spendenprojekt an. Fotos: Oliver Kramer

Traditionsclub schiebt Spendenaktion zur Erneuerung seines Kunstrasenplatzes an

svz.de von
14. November 2014, 08:00 Uhr

Der FC Hansa lässt bei der Sanierung seiner Infrastruktur seine Kreativität spielen. Der finanziell angeschlagene Traditionsclub plant, seinen Kunstrasenplatz vor der Geschäftsstelle zu erneuern. Dazu schiebt der Verein ein Spendenprojekt an. Unter dem Motto „Für Hansas neue Helden“ sollen Sponsoren und private Geldgeber zirka 650 000 Euro in das Projekt investieren.

„Wir haben bei der jüngsten Zertifizierung unseres Nachwuchsleistungszentrums wieder ein gutes Ergebnis erzielt. Allerdings hat uns der DFB ein paar Hausaufgaben mit auf den Weg gegeben. Daher müssen wir überlegen, wie wir in Zeiten knapper Mittel unsere Infrastruktur erneuern“, sagt Hansas Vorstandsvorsitzender Michael Dahlmann.

Tatsächlich sind Geschäftsstelle, Kabinentrakt und Plätze am Trotzenburger Weg etwas in die Jahre gekommen. „Der Kunstrasen ist zwölf Jahre alt und nicht mehr der frischeste“, bestätigt Juri Schlünz, Leiter der Nachwuchsakademie. Neben den Rostocker Jugendmannschaften trainieren die Hansa-Amateure auf dem künstlichen Grün. „Mitunter sind täglich drei Teams auf dem Feld, das stark beansprucht wird. Jetzt, da der Platz recht stumpf ist, kommt die eine oder andere Verletzung vor“, klagt Schlünz.

Deshalb ruft der Verein die Aktion „Für Hansas neue Helden“ ins Leben. Dazu können Gönner des Vereins auf der gleichnamigen Internetseite www.hansas-neue-helden.de ein symbolisches Rasenstück erwerben. Ein Quadratmeter des virtuellen Geläufs ist für 100 Euro erhältlich. Insgesamt sind 6500 Felder zu vergeben. Zu den ersten Spendern gehören die Profimannschaft, einige Sponsoren sowie Dahlmann selbst, der die Kosten für den Kunstrasenplatz noch nicht genau beziffern kann.

„Für einen kompletten Neubau müssten wir zirka 650 000 Euro aufbringen. Je nach Beschaffenheit des Untergrundes könnte es auch etwas günstiger werden“, prognostiziert der Vereinsboss. Die übrigen Gelder könnten für Sanierungsarbeiten am Trainingszentrum verwendet werden. Auch da gäbe es einen erheblichen Sanierungsstau. Wann die Bauarbeiten beginnen, hänge von der Resonanz des Projektes ab. „Am liebsten wäre es uns, schon in der nächsten Sommerpause anzufangen. Das wäre für unsere Kinder und Jugendlichen, unsere künftigen Helden eine schöne Vision“, sagt Schlünz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen