FC Hansa : 4:0 im Testspiel gegen VfL Bergen

Max Christiansen setzt sich gegen die Bergener Kenny Kipp (l.) und Martin Juchheim durch.
Max Christiansen setzt sich gegen die Bergener Kenny Kipp (l.) und Martin Juchheim durch.

Erneut treten die Rostocker in jeder Halbzeit mit einem fast komplett anderen Team an. Nur Robin Krauße als Kapitän und Steven Ruprecht spielen durch

svz.de von
03. Juli 2014, 21:30 Uhr

Der FC Hansa hat sein zweites Testspiel in Vorbereitung auf die neue Saison in der 3. Fußball-Liga souverän gewonnen. Zum Abschluss ihres Trainingslagers auf der Insel Rügen bezwangen die Rostocker gestern Abend den Landesligisten VfL Bergen in Baabe mit 4:0 (3:0).

Ohne die angeschlagenen David Blacha, Mustafa Kucukovic, den verletzten Keeper Robin Schröder sowie Rekonvaleszent Tommy Grupe agierte der Favorit von Beginn an aggressiv und zielstrebig. Lohn war die frühe Führung durch Christian Bickel, der mit einem fulminanten Schuss aus 25 Metern zum 1:0 traf (5.). Danach blieb Hansa am Drücker. Nach schulbuchmäßiger Flanke von Sebastian Pelzer, der als Linksverteidiger aufgeboten wurde, köpfte Dennis Srbeny zum 2:0 (15.) ein. Bis zur Pause hätte Hansa durch Bickel, Robin Krauße und Max Christiansen erhöhen müssen, vergab aber seine Chancen leichtfertig. Marcel Ziemer stellte nach feinem Pass von Bickel den 3:0-Pausenstand her (40.).

Nach dem Seitenwechsel bot Coach Peter Vollmann erneut ein fast komplett neues Team auf. Nur Steven Ruprecht und Krauße (als Kapitän!) spielten durch. Trotz großer Dominanz ließ das „zweite Team“ die Durchschlagskraft vermissen, so dass lediglich Kai Schwertfeger noch der Treffer zum Endstand gelang (55.).   

 FC Hansa 1. Halbzeit: Hahnel – Weidlich, Stuff, Ruprecht, Pelzer – Krauße – Srbeny, Schünemann, Christiansen, Bickel – Ziemer

FC Hansa 2. Halbzeit: Künnemann – Gröger, Pägelow, Ruprecht, Starke – Krauße – Jakobs, Schwertfeger, Schünemann (57. Pett), Radjabali-Fardi – Savran

Tore: 0:1 Bickel (5.), 0:2 Srbeny (15.), 0:3 Ziemer (40.), 0:4 Schwertfeger (55.)

Zuschauer: 1000

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen