American Football : 26:14 – Griffins unschlagbar?!

Griffins-Neuzugang Dereck Allen (links) ist eigentlich in der Abwehr zu Hause. Doch wegen des Fehlens von Christian Moddelmog musste der US-Amerikaner gegen Neubrandenburg im Angriff ran und überzeugte mit schönen Aktionen.
Griffins-Neuzugang Dereck Allen (links) ist eigentlich in der Abwehr zu Hause. Doch wegen des Fehlens von Christian Moddelmog musste der US-Amerikaner gegen Neubrandenburg im Angriff ran und überzeugte mit schönen Aktionen.

Rostocks Greifen sind nach dem Erfolg über die Tollense Sharks saisonübergreifend seit 14 Partien ohne Niederlage

von
28. Juni 2015, 19:08 Uhr

Tabellenführer Rostock Griffins scheint auf dem Weg zum Meistertitel in der American-Football-Regionalliga Ost unbesiegbar zu sein! Auch die Neubrandenburg Tollense Sharks konnten den Greifen im Rückspiel am Sonnabend im Leichtathletikstadion nicht das Wasser reichen – die Gastgeber setzten sich trotz einer Reihe fragwürdiger Schiedsrichter-Entscheidungen mit 26:14 (7:7, 7:7, 6:0, 6:0) durch und sind damit saisonübergreifend seit 14 Partien ungeschlagen!

„Es war ein hochklassiges Duell von zwei sehr guten Mannschaften. Allerdings hätte es auch klarer für uns ausgehen können“, so Jens Putzier, 1. Vorstand der Griffins.

Insgesamt drei Touchdowns (TD) wurden den Rostockern wegen Strafen von den Unparteiischen aberkannt. Nicht immer konnten die Greifen die Entscheidungen nachvollziehen. Dennoch gerieten die Gastgeber nie in Rückstand.

Alle Einzelheiten zum Spiel und warum die Griffins um den 15:14-Sieg über die Berlin Bears bangen müssen, lesen Sie in der Montag-Ausgabe der NNN.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen