Eishockey : 2:5 nach guter Leistung

Eric Haiduk, am vergangenen Dienstag Vater geworden, erzielte gestern den Treffer zum 1:4 für die REC Piranhas – das Tor für Söhnchen Emil!
Eric Haiduk, am vergangenen Dienstag Vater geworden, erzielte gestern den Treffer zum 1:4 für die REC Piranhas – das Tor für Söhnchen Emil!

REC Piranhas verdienen sich gegen Favorit Hannover Scorpions die beiden Tore durch Haiduk und Zib

svz.de von
16. März 2014, 21:32 Uhr

Mit 2:5 (0:0, 0:3, 2:2) unterlagen die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs am Sonntagabend in der Oberliga-Play-off-Qualifikation dem Nord-Meister Hannover Scorpions.

Im Gegensatz zum 10:3 am Freitag im Nord-Ost-Pokal beim ECC Preussen Berlin waren beim REC Philip Labuhn und Eric Haiduk wieder dabei. Dafür fehlte Paul Stratmann, der sich in jener Partie eine Steißbeinprellung zugezogen hatte. Ex-DEL-Stürmer Morczinietz hätte die Gäste fast in Führung gebracht (u. a. ein Pfostenschuss/17.), doch auch die Hausherren besaßen in einem guten Anfangsdrittel Möglichkeiten, so durch Haiduk, der kurz vor Ablauf der ersten 20 Minuten in Unterzahl bei einem Alleingang die Scheibe nicht traf. Auch in den Mitteldurchgang starteten die Piranhas verheißungsvoll mit einer Doppelchance für Karol Bartanus und Anton Marsall (22.). Die Tore aber machten die cleveren, jetzt eine Schippe drauflegenden Scorpions – 0:3, die Vorentscheidung. Schade, denn den letzten Abschnitt gestaltete der REC mit zwei Toren ausgeglichen.

Piranhas: John, Rauscher – Gall, Zib, Pritykin, Gruhler, Kohlstrunk, Schmidt – Rabbani, Marsall, Röhrl, Sulcik, Vycichlo, Bartanus, Labuhn, Haiduk

Tore: 0:1 Gerbig (24. – in Überzahl), 0:2 Janzen (27.), 0:3 Janzen (29.), 0:4 Janzen (42.), 1:4 Haiduk (43./Vorlagen: Zib, Rabbani), 2:4 Zib (51./Röhrl), 2:5 MacDonald (56.)

Strafminuten: Piranhas 14+20 (Gruhler wegen unsportlichen Verhaltens – er soll absichtlich einen der Schiedsrichter umgefahren haben –, damit ist er am Freitag bei den Füchsen Duisburg gesperrt), Scorpions 10

Zuschauer: 889


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen