zur Navigation springen

Strandfußball : 2:3 – Robben verpassen Meistertitel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die Rostocker unterliegen im Endspiel um den DFB-Beachsoccer-Cup knapp dem Vorjahressieger BST Chemnitz

svz.de von
erstellt am 24.Aug.2014 | 20:08 Uhr

Die Strandfußballer der Rostocker Robben haben den Sieg beim Beachsoccer-Cup des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verpasst. Beim Finale zu Hause unterlagen die Hansestädter am Sonntag am Strand von Warnemünde nach großem Kampf Titelverteidiger BST Chemnitz mit 2:3. Die Robben gerieten früh in Rückstand (3.), kassierten sogar das 0:2 (14.). Zwar brachte Christoph Thürk die Hansestädter wieder heran (16.), doch Chemnitz war einfach abgezockter – 1:3 (17.). Erneut war es Thürk, der mit seinem 2:3 (20.) noch einmal für Hoffnung sorgte, doch Nationalkeeper Sascha Penke ließ keinen Ausgleich zu.

Am Sonnabend im Halbfinale hatten die Robben gegen Beachkick Berlin 11:4 triumphiert. Unterstützt von ihrer großen Fangemeinde schossen Michael Knüppel (3), Robert Bullerjahn (3), Christoph Thürk (2), Sören Neumann (2) und Ben Pötke die Treffer für die „Hausherren“, die sich vor zwei Wochen im Finale der German Beach Soccer League noch mit 8:4 gegen Chemnitz durchsetzten. Diesmal zogen sie jedoch den Kürzeren. Die Sachsen hatten sich im ersten Halbfinale mit 6:2 gegen die GWS Beach Pirates Siebenbäumen (Dritter durch ein 10:9 nach Elfmeterschießen) durchgesetzt.

Das Finale in Warnemünde besuchten am Sonntag über 1200 Zuschauer und erlebten hochklassigen Strandfußball. „Wir würden uns freuen, wenn wir auch in den nächsten Jahren das Turnier ausrichten dürfen und Warnemünde zum Mekka des Beachsoccers machen können“, sagte Joachim Masuch, Präsident des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen