Leichtathletik : 1. LAV feiert mit Sponsoren und Freunden

Die Leichtathleten schauten auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 2018 gemeinsam mit Sponsoren und Förderern zurück –  von links Mandy Frank (Geschäftsführerin 1. LAV),  Dreispringerin Mara Häusler,  Ralf Zimlich (Wiro-Chef), Speerwerferin Julia Ulbricht, Peter Lück (Stadtwerke-Sprecher), 800-Meter-Läufer Timo Liedemit und Ralf Skopnik (Vorsitzender des 1. LAV).
1 von 7
Die Leichtathleten schauten auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 2018 gemeinsam mit Sponsoren und Förderern zurück – von links Mandy Frank (Geschäftsführerin 1. LAV), Dreispringerin Mara Häusler, Ralf Zimlich (Wiro-Chef), Speerwerferin Julia Ulbricht, Peter Lück (Stadtwerke-Sprecher), 800-Meter-Läufer Timo Liedemit und Ralf Skopnik (Vorsitzender des 1. LAV).

Der Verein schaute auf das Jubiläumsjahr 2018 zurück und wagte einen Ausblick auf 2019.

von
19. Februar 2019, 20:33 Uhr

Rostock | Locker und gelöst ging es Dienstagabend beim Neujahrsempfang des 1. LAV Rostock in der Hauptgeschäftsstelle der Wiro zu. Die Leichtathleten schauten gemeinsam mit Sponsoren und Förderern auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 2018 zurück. Immerhin feierte der Verein sein 20-jähriges Bestehen und veranstaltete unter anderem die Deutschen U20/U18-Meisterschaften im vergangenen Sommer. Und die Titelkämpfe waren nicht nur organisatorisch ein Erfolg. Mit drei Goldmedaillen für Dreispringerin Mara Häusler, Speerwerferin Julia Ulbricht und 800-Meter-Läufer Timo Liedemit glänzten die Rostocker auch auf sportlichem Gebiet. "Darauf sind wir natürlich stolz. Wir hoffen, dass wir unsere tollen Nachwuchsathleten jetzt auch weiter in den Erwachsenenbereich führen können, damit wieder Rostocker Sportler an Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen teilnehmen. Das ist eins unserer großen Ziele", sagte Ralf Skopnik, Vorstandsvorsitzender des 1. LAV Rostock.

Neben dem Leistungssport hat sich der Verein aber auch dem Breitensport von den Kleinsten bis zu den Senioren verschrieben und versteht sich als Gemeinschaft. "Unser Leitspruch lautet: Gemeinsam viel bewegen! Diesen wollen wir auch in diesem Jahr wieder mit Leben füllen", so Skopnik beim Ausblick auf 2019.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen