zur Navigation springen

Eishockey : 1:12 – Piranhas werden geschlachtet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

REC gestern Abend chancenlos im Ostsee-Derby der Oberliga Nord beim Titelverteidiger EHC Timmendorfer Strand 06

svz.de von
erstellt am 24.Jan.2014 | 22:48 Uhr

Die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs hatten Freitag Abend im prestigeträchtigen Ostsee-Derby der Oberliga Nord beim Titelverteidiger EHC Timmendorfer Strand 06 keine Chance und verloren mit 1:12 (0:6, 1:1, 0:5)… Am Sonntag um 19 Uhr treffen sie in der Eishalle Schillingallee auf den GEC Ritter Nordhorn.

Die Gäste traten erneut mit beiden Neuzugängen an, Stürmer Christopher Röhrl – gestern im Duell bei seinem alten Verein – und Verteidiger Sebastian Pritykin, zuletzt Hamburger SV. Im Tor begann Denis Rauscher. Seinen 150. Einsatz im REC-Trikot bestritt Angreifer Philip Labuhn. Das sollte allerdings kein Anlass zum Feiern sein, denn die Gäste verloren die Partie schon in einem aus ihrer Sicht ganz schwachen ersten Drittel. Die Pässe kamen oftmals ungenau, während bei den Timmendorfern ein Rad ins andere griff. Die Hausherren schlossen oft ab und waren dabei auch effektiv. Schon nach sechs Minuten stand es 0:3, und Rauscher übergab seinen Platz im Kasten entnervt an Tobias John. Mit dem 0:6 nach 20 Minuten bahnte sich ein Debakel an.

Im Mitteldurchgang zeigten sich die Piranhas etwas verbessert, aber insgesamt wirkten sie weiterhin verkrampft und kraftlos. Immerhin gelang Labuhn in seinem Jubiläumsspiel das Tor zum 1:6, was die Gastgeber aber umgehend mit Treffer Nr. 7 beantworteten.

Im letzten Drittel zogen die „Beach Boys“ das Tempo noch einmal an, wollten das Ergebnis unbedingt zweistellig gestalten, was ihnen auch gelang. REC-Mannschaftsleiter Jan Pischke: „Ein rabenschwarzer Tag für uns. Von den schnellen Gegentreffern am Anfang haben wir uns das gesamte Spiel nicht erholt. Während bei Timmendorf nahezu alles klappte, war bei uns von vorne bis hinten der Wurm drin.“

REC Piranhas: Rauscher, John – Gall, Blank, Kohlstrunk, Zib, Pritykin, Schmidt – Bartanus, Gruhler, Rabbani, Marsall, Röhrl, Stratmann, Labuhn, Sulcik, Haiduk, Stramkowski, Vycichlo

Tore: 1:0 Gerartz (5.), 2:0 Schnabel (6.), 3:0 Saggau (6.), 4:0 Meyer (11.), 5:0 Schnabel (12.), 6:0 Meyer (17.), 6:1 Labuhn (23./Vorlagen: Gall, Rabbani), 7:1 Schroeder (25.), ), 8:1 Schroeder (49.), 9:1 Saggau (55.), 10:1 Meyer (57.), 11:1 Gerartz (59.), 12:1 Vorderbrüggen (60.)

Strafminuten: Timmendorf 8, Rostock 4

Zuschauer: 830, davon etwa 100 REC-Fans



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen