Sieg im Zwei-Phasen-Springen

Matthias Granzow überspringt mit seinem Pferd ein Hindernis. Jutta Wego/Archiv
Matthias Granzow überspringt mit seinem Pferd ein Hindernis. Jutta Wego/Archiv

von
31. Juli 2010, 01:57 Uhr

Passin/Blowatz | Zu den großen Siegern des Reitturniers in Blowatz bei Wismar gehörte auch Matthias Granzow (Passin). Der 33-Jährige war der Einzige, der auf dem Schimmel Casanova in der zweiten Phase des S-Springens fehlerfrei blieb und das Springen gewann. In diesem Springen wurde Nachwuchsreiterin Janin Stechow auf Adycate Dritte. Der zweite Platz ging nach Zarpen/Schleswig-Holstein an Sven Thölke auf Willy the Tiger.

Matthias Granzow hatte auch weiterhin Grund zum Jubeln, weil er nicht nur das Zweikampfspringen Klasse M (Zwei-Sterne) gewann, sondern zusätzlich den Bonus-Jackpot in Höhe von 800 Euro.

Nach spannender Siegerrunde sicherte sich der 39-jährige Berufsreiter André Plath den Großen Preis der Gemeinde Blowatz. Sieben Reiter-Pferd-Paare zogen in die Siegerrunde des S-Springens ein, von denen Janin Stechow (Steffenshagen) bis zum letzten Starter auf Adycate die Einzige war, die beide Runden fehlerfrei schaffte und den Parcours in 45,71 Sekunden zügig absolvierte. André Plath, der sich zuvor auf Full Metal Jacket einen Vier-Fehler-Ritt leistete (3. Platz), ritt als Letzter mit Paso Primo. In den Springen zuvor nicht unbedingt überzeugend, sprang der braune Wallach diesmal so, als wüsste er, worum es geht. Alle Stangen blieben in ihren Auflagen und mit 41,99 Sekunden sauste das Paar ins Ziel. Der Jubel der Zuschauer war groß. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich mit Paso Primo das Springen gewinnen könnte", sagte der Sieger. Er, wie so viele andere Reiter auch, zollten dem Veranstalter und ganz besonders Besitzer Ingo Meissner, ein großes Lob für die tolle Veranstaltung. Mit Ehrgeiz und Liebe zum Detail habe er dafür gesorgt, dass der Springplatz und das Umfeld ein Ambiente biete, die ihres Gleichen suche. Mit drei weiteren M-Siegen wurde André Plath erfolgreichster Reiter des Turniers. Zur großen Freude auf dem Pferd von Besitzer Ingo Meissner, der erst sechsjährigen Chacco-Blue Stute Chantal.

Es gab unter den 44 Prüfungen mit über 1000 Meldungen zahlreiche Dressurprüfungen bis zur schweren Klasse. Die S-Dressur gewann Anne Blank (Rostocker Heide) mit Wertnote 7,3 auf Pik Dame L. Mit Wertnote 7,2 ging der zweite Platz an René Mencke (Ganschow) auf dem Hengst Luxor. Einen hohen Stellenwert haben in Blowatz auch Fahrprüfungen. Da war der Sieg in der kombinierten Prüfung für Einspänner-Pferde durch den einheimischen Reinhard Meissner mit seinem Friesen Julian nach dem Geschmack der Fans. Bei den Vierspännern (Pferde) in Klasse M siegte Rainer Jönssen (Wischuer) vor Georg Plath (Poel). Die Ponykonkurrenz der Vierspänner ging mit großem Vorsprung an Rüdiger Schulz (Neuhof/Poell).

Das 35. Turnier des Reitverein in Blowatz auf einem der schönsten und großzügigsten Plätze des Landes war ein echter Höhepunkt und macht Lust auf mehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen