zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

23. November 2017 | 08:56 Uhr

Handball : Zu Hause schon wieder Außenseiter

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

3. Liga: Grün-Weiß Schwerin bittet gegen Buxtehude II zum Spitzenspiel

Dass die Drittliga-Partie der Grün-Weiß-Handballerinnen am Sonntag gegen den Buxtehuder SV II das Spitzenspiel des gesamten Spieltages sein wird, war im Vorfeld so nicht zu erwarten. Rein vom Tabellenstand her empfängt der Dritte Schwerin den ersten Buxtehude. Aber auch in dieser Begegnung ist Schwerin als Aufsteiger der Außenseiter.

„Ich freue mich, dass sich unser Team diese Position in den vergangenen Spielen erarbeitet hat, aber die Tabellensituation interessiert mich nicht. Wir wollen mit unserem schnellen Handball dem Favoriten so lange wie möglich Paroli bieten,“ sagt Grün-Weiß-Trainer Tilo Labs. „Dass dieses Spiel sehr schwer werden wird, haben wir mit den A-Juniorinnen inder Jugendbundeliga vor 14 Tagen schon erfahren müssen, als wir deutlich unterlagen.“

Jetzt ist die Situation allerdings etwas anders, denn zum einen stoßen die erfahrenen Schweriner Spielerinnen dazu, zum anderen meldete sich auch die eine oder andere Grün-Weiß-Akteurin aus dem Krankenlager zurück.

Mit dem Rückenwind des deutlichen Sieges gegen Altlandsberg (34:25) kann Schwerin befreit aufspielen und vielleicht für eine Überraschung gegen die Bundesligareserve des BSV sorgen.

„Vielleicht ist es unser Vorteil, dass wir einen recht ausgeglichenen Kader haben, bei dem alle in der Lage sind, Tore zu werfen. Damit sind wir schwerer auszurechnen“, so Labs. Tatsächlich verteilten sich in Altlandsberg die Grün-Weiß-Treffer auf viele Spielerinnen – alleine acht Schwerinerinnen erzielten drei oder mehr Tore.

Wenn das Ergebnis stimmt, wird es den Grün-Weiß-Verantwortlichen am Ende aber egal sein, wer die Tore geworfen hat. Anpfiff in der Halle an der Reiferbahn ist am Sonntag um 16 Uhr.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen