zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

18. November 2017 | 04:07 Uhr

Judo : Vor heimischer Kulisse gepunktet

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Judo-Kampfgemeinschaft MV gewinnt in der Regionalliga Nord-Ost gegen Rudow Berlin mit 6:1 und klettert auf Rang sechs

svz.de von
erstellt am 18.Mai.2015 | 23:46 Uhr

Die Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns feierte am zweiten Kampftag der Judo-Regionalliga Nord-Ost vor heimischer Kulisse den ersten Saisonsieg und kletterte damit auf den sechsten Tabellenplatz.

Vor mehr als 200 Zuschauern in der Sporthalle der Rostocker Waldorfschule kämpften zunächst, wie in der Regionalliga üblich, die beiden Gastmannschaften vom TSV Rudow Berlin und vom SC Bushido Berlin gegeneinander. Bushido wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann klar mit 6:1. Ohne echte einsatzbereite Schwergewichte musste die KGJMV anschließend gegen Bushido Berlin taktieren, verlor aber am Ende nach engen und spannenden Kämpfen gegen den Vorjahresdritten mit 3:4. Für die Mecklenburger punkteten Arne Klimt, Johannes Karsch und Dirk Spörcke.

Den lang ersehnten ersten Saisonsieg erkämpfte die Kampfgemeinschaft in der letzten Begegnung des Tages. Mit Hilfe der lautstark anfeuernden Fans fegte das Judoteam-MV den TSV Rudow Berlin mit 6:1 deutlich aus der Halle. Timo Acktun, Dennis Zwirner, Johannes Karsch, Dirk Spörcke, Felix Tischler und Wardan Baghdasaryan gewannen. Erfreulich: Mit Johannes Karsch, Wardan Baghdasaryan, dem jungen Max Marquardt, Dennis Zwirner und Frank Piske, der schon zu Oberligazeiten für die Kampfgemeinschaft auf der Matte stand, debütierten wieder fünf Sportler für das Team in der Regionalliga. „Wir können mit diesem Kampftag mehr als zufrieden sein, die Stimmung hatte Bundesliganiveau. Die kämpferische Leistung hat ebenfalls gestimmt. Das war beste Werbung für den Judosport“, freute sich Teammanager Felix Tischler hinterher über die Leistung der Mannschaft. Am 20. Juni geht es für die Mecklenburger in Berlin gegen Dynamo Hoppegarten und dem JV Ludwigsfelde wieder auf Punktejagd.

Kampfgemeinschaft der Judoka Mecklenburg-Vorpommerns: Acktun, Gräber, H. Franck (-60 kg), Klimt, Reinhardt, J. Franck, Zwirner, Wilke, Jakob (-66 kg), Wolff, Marquardt, Crohn (-73 kg), Harnack, Karsch, Piske, Greiser, Bischoff (-81 kg), Spörcke, Tischler, Baghdasaryan P. Schneider, H. Schneider (-90 kg), Mader, Endler (+100 kg).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen