zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

14. Dezember 2017 | 11:24 Uhr

Canale Grande : „Vogalonga“ mit den Baulöwen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Drachenbootteam paddelte in Venedig auf dem Canale Grande und hat das nächste Highlight schon fest im Visier

svz.de von
erstellt am 14.Sep.2014 | 08:41 Uhr

Seit 1974 pilgern einmal im Jahr etliche Ruderer, Paddler und Kanuten nach Venedig – denn dann findet wieder das „Vogalonga“ (ital. voga=Rudern, lunga=lang) statt. Das beliebte Rennen ist eine Demonstration für den motorlosen Verkehr in Venedig und soll auf die Verschmutzung der Lagune aufmerksam machen. Letztendlich ist es aber ein spaßiges Riesen-Event, bei dem mehr als 2100 Boote mitmachen.

2014 machten sich auch die Baulöwen aus Schwerin auf den Weg nach Venedig. Zwei Teammitglieder hatten schon an dem Rennen teilgenommen, aber jetzt wollten alle Vereinsmitglieder auf dem Canale Grande paddeln. „Wir waren von der Idee sofort begeistert und haben dann gleich die organisatorischen Aufgaben verteilt“, so Vereinsvorsitzender Burkhardt Jerratsch.

Die Eskorte für das Boot fuhr in aller Frühe los, die anderen Teammitglieder später hinterher. Getroffen haben sich alle zum Abend in Hall/Österreich. „Am nächsten Tag mit dem Boot über den Brenner zu fahren, war schon eine tolle Sache. Wir sind dann durch ganz Norditalien bis nach Venedig zusammen runter“, erzählt ein Baulöwe. „Wir sind im Regen bei 14 Grad Celsius los und kamen tags darauf bei Sonnenschein und 25 Grad in Venedig an. Das hat dann auch die Frauen zufriedengestellt“, ergänzt Burkhardt Jerratsch.

Mit Startnummer 1777 ging es im Rennen auf die 30-Kilometer-Strecke. Vom Markusplatz an den Inseln Vignole und Sant’Erasmo vorbei, hinaus nach Burano und wieder zurück durch den Canale Grande zum Markusplatz paddelten die Schweriner. „Wir mussten zunächst 4 Kilometer zum Start paddeln. Dann kam natürlich die Strecke hinzu und dann wieder 4 Kilometer zum Zeltplatz. Das Rennen kam uns aber gar nicht so lang vor. Wir waren einfach überwältigt“, so Team-Käpt’n Tobias Behrendt.

Die Begeisterung war nicht nur bei den Teilnehmern riesig. Links und rechts am Ufer klatschten schaulustige Touristen und Venezianer den zahlreichen Sportlern Beifall. „Das war Gänsehaut pur. Wir waren am Ende gar nicht so kaputt, weil wir nur mit Gucken beschäftigt waren“, sagt Baulöwe Andreas Klopsch. Im Ziel wurde in bester Volkssportmanier jedes Boot ausgerufen. T-Shirts, Plakate und Urkunden gab es dann für die Mecklenburger auch noch. „Abends waren wir noch essen – natürlich italienisch. Für den Zusammenhalt des Teams war dieses Event hervorragend. So was schweißt zusammen“, erzählt Burkhardt Jerratsch. Ein Großteil der Teilnehmer nutzte den Ausflug nach Italien anschließend noch für einen Kurzurlaub. Ob am Gardasee oder an den italienischen Küsten – das Highlight musste erst einmal verarbeitet werden.

Ein neues Ziel haben die Baulöwen auch schon. 2015 geht es nach St. Jakob in Österreich. Das dortige Deferegger Drachenbootrennen ist das weltweit höchstgelegene. Der Obersee liegt auf 2016 Meter über Null.

Die Baulöwen sind aber auch sportlich erfolgreich. Beim 23. Schweriner Drachenbootfestival gewann das Team BJ Bau zusammen mit den Baulöwen den Handwerkercup zum zweiten Mal in Folge. Beim Großen Preis von Schwerin starteten die Paddler in der Championsklasse. Mit dem 29. Gesamtplatz waren die Baulöwen auch zufrieden. Das Ziel war ein Platz unter den Top 30.

An diesem Wochenende sind die Schweriner noch beim Rostocker Herbstrace dabei. Nach der Saison ist aber längst nicht Schluss bei den Baulöwen. In den kalten Monaten treffen sich die Paddler im Vereinsheim in Lankow. Mit Zirkeltraining, Volleyball und Tischtennis wird so die wasserfreie Zeit überbrückt.

Für die nächste Saison suchen die Paddler noch Mitstreiter, die beim Obersee-Rennen dabei sein wollen. Zudem will der Verein ein Ü50-Boot aufs Wasser schicken. Der Name steht schon fest: „Die Silberrücken“ soll das Team der reiferen Herren und Frauen heißen. Wer Lust aufs Paddeln hat, kann sich bei Tobias Behrendt telefonisch unter 0173-7844312 melden oder eine Mail an bauloewen. sn@googlemail.com schicken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen