Handball : Vier-Punkte-Spiel für Grün-Weiß

3. Liga: Schweriner Handballdamen wollen Tabellennachbar Frankfurt (Oder) mit aggressiver Abwehr beeindrucken

svz.de von
11. Dezember 2014, 23:05 Uhr

Am Sonntag geht es für die Damen des SV Grün Weiß wieder einmal um sehr viel. Sie stehen seit Wochen mit dem Rücken zur Wand, und nun kommt am letzten Spieltag der Hinrunde der Tabellennachbar aus Frankfurt (Oder). In dieser Partie geht es nicht nur um zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt, sondern auch darum, sich den zahlreichen Fans kämpferisch und engagiert zu zeigen. Auch wenn wieder einmal das Verletzungspech zugeschlagen hat, Celka, Lück und eventuell auch Schult ausfallen, muss der Rest der Truppe die Fahne hochhalten und bis zum Umfallen um jeden Ball und jedes Tor kämpfen.

Dabei sind sich die Spielerinnen der Verantwortung bewusst. Torfrau Andrea Klasen weiß aber, „dass es wohl wie im letzten Heimspiel eng zugehen wird, immerhin hatte der FHC sein letztes Heimspiel gegen Owschlag gewinnen können“. Schwerin braucht also die Unterstützung aller Fans, denn auch sie wünschen sich zum dritten Advent endlich mal zwei Punkte auf der Habenseite. „Irgendwann muss es doch mal klappen“ sagt sich nicht nur Trainer Tilo Labs, der die Gegner per Video schon genauestens analysiert hat. Gute Ansätze sind da, was fehlt, ist die Konstanz über 60 Minuten. „Wir müssen versuchen, die jungen Frankfurter Spielerinnen durch unser aggressives Abwehrverhalten zu beeindrucken, denn in der Abwehr werden Spiele gewonnen. Da hapert es noch zu oft, was die zahlreichen Gegentore eindeutig belegen“, so Labs weiter.

Frankfurt hingegen möchte die beiden Punkte auch gern mitnehmen, so formuliert es jedenfalls Dietmar Schmidt, der Trainer des FHC. Sollte das passieren, hätten die Gäste wieder Anschluss an das Mittelfeld der Liga. Beide Mannschaften wollen sich mit einem Sieg ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk machen. Anpfiff zu diesem spannenden Spiel ist am Sonntag um 16 Uhr in der Halle an der Reiferbahn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen