zur Navigation springen

Rückblick Teil II : Viele Medaillen und persönliche Bestleistungen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Sportler aus der Landeshauptstadt trumpften bei deutschen Meisterschaften groß auf

svz.de von
erstellt am 29.Dez.2015 | 15:24 Uhr

Wenn es Richtung Sommer geht, dann gehen vor allem viele Ligen in den unterschiedlichsten Sportarten dem Ende entgegen. Traditionell wird ab März auch wieder viel Sport außerhalb der Turnhallen betrieben. So natürlich auch in Schwerin. Der Lokalsport blickt zurück, heute auf die Monate April bis Juni.

Nachdem sich die Volleyballdamen des Schweriner SC Anfang des Jahres bis ins Europacup-Halbfinale spielten, dort aber an den Türkinnen von Bursa BBSK scheiterten, wollte es der SSC in der Liga besser machen. Geklappt hat das aber nicht. Nach zwei Niederlagen gegen Allianz MTV Stuttgart war auch in der Bundesliga im Halbfinale Endstation.

Für die Handballdamen des SV Grün-Weiß Schwerin hieß nach der Saison die nächste Station Ostsee-Spree-Oberliga. Nach einer schwachen Spielzeit in Liga drei mussten die Schwerinerinnen den Abstieg hinnehmen. Die Männer des SV Mecklenburg Schwerin konnten das verhindern und sicherten sich den Klassenerhalt in der 3. Liga. Erfolgreicher waren da die beiden zweiten Mannschaften der Vereine. Grün-Weiß II gelang das Kunststück in der gesamten Saison ohne Niederlage zu bleiben. Die Landeshauptstädterinnen spielten nur einmal Unentschieden und wurden MV-Meister. Den Pokal bei den Frauen gewannen die A-Juniorinnen von Grün-Weiß, die sich auch gleichzeitig kurze Zeit später für die A-Jugend-Bundesliga qualifizierten. Die zweite Männermannschaft des SVM gewann den MV-Pokal und stieg in die MV-Liga auf.

Richtig abgeräumt haben wieder die Schwimmer, die bei den Landesmeisterschaften über 100 Medaillen holten. Hanno Böckmann wurde zudem Zweiter bei den deutschen Titelkämpfen im Mehrkampf. Medaillen bei deutschen Meisterschaften räumten auch wieder die Bahnradsportler ab. Insgesamt neun Mal standen die Fahrer des Bundesstützpunktes Schwerin auf dem Podest. Die Sportakrobatinnen Lilly Kutta und Camille Herrmann glänzten mit Gold bei den deutschen Jugendmeisterschaften. Das gilt auch für die Boxer Arian Cekicj und Sadek Lazem. Sie wurden in ihren Altersklassen deutscher Meister. Salvatore Cotrone als Zweiter und Farschad Nabizadeh als Dritter holten ebenfalls DM-Medaillen. Silber gewann auch Leichtathlet und 400-Meter-Hürdenläufer Rico Thränert bei den U23-Meisterschaften. Einen historischen Erfolg feierten die Fechter. Mit Gabriel Hamann, Jan-Eric Zaner und Julius Bartels holten erstmals nach 25 Jahren Schweriner wieder eine Medaille bei deutschen Meisterschaften. Sie wurden bei den B-Junioren Dritter im Mannschafts-Herrenflorett. International machten wieder einmal die Judo-Zwillinge Carmen und Ramona Brussig auf sich aufmerksam. Carmen gewann ihren dritten WM-Titel bei den Sehgeschädigten, Ramona wurde Dritte. Der Schweriner Ruderer Hannes Ocik hat es mit guten Leistungen in den Deutschland-Achter geschafft.

Und dann waren da ja auch die Sportveranstaltungen in Schwerin. Die Veranstalter des Schlosslaufes und des KKH-Laufes freuten sich über neue Teilnehmerrekorde. Der Sachsenhausengedenklauf feierte seine 50. Ausgabe und beim Schlosstriathlon bestaunten wieder viele die traumhafte Kulisse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen