zur Navigation springen

Rhythmische Sportgymnastik : TSV dominiert Titelkämpfe

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Sportgymnastinnen heimsen bei Landesmeisterschaften 14 Medaillen ein

Mit den Landesmeisterschaften Mitte März 2017 in der Rhythmischen Sportgymnastik hatten die Gymnastinnen aus Mecklenburg-Vorpommern ihren ersten Saisonhöhepunkt. Insgesamt 44 Aktive aus den Vereinen HTV Rostock, FSV Bentwisch und TSV Schwerin starteten in allen Altersklassen, wobei der TSV Schwerin als Landesleistungszentrum mit 28 Sportgymnastinnen das größte Teilnehmerfeld stellte.

Bei den Nachwuchsgymnastinnen in der Kinderleistungsklasse 7, 8 und 9 waren nur kleine „Gymnastikmäuse“ vom gastgebenden Schweriner Verein am Start. In diesen Leistungsklassen wurden neben den neuen Kürübungen auch die neuen Pflichtübungen gezeigt, welche von den Mädchen schon recht gut angenommen wurden. So gingen alle Medaillensätze an den TSV Schwerin – in der KLK 7 gewann Jana Weitzel vor Elina Rubanuk und Tanja Nedobojko. In der KLK 8 ging Gold an Emma Seefried und Silber an Elisa Seibig. Mit Reifen, Ball, Keulen und ohne Handgerät turnten dann die Aktiven der KLK 9, in der Landesmeisterin Sarah von der Osten-Sacken ganz knapp vor Sabrina Eliseev und Emely Simhaev gewann.

Besonderes Augenmerk galt den Sportgymnastinnen des Schülerleistungsbereiches Tara Schult und Anastasia Thoß, wenngleich sie leider in ihren Leistungsklassen 11 und 12 konkurrenzlos im MV waren. Beide Gymnastinnen zeigten ihren Mehrkampf mit den schwierigen neuen Kürübungen schon sehr sicher, die Risikoteile konnten gefangen werden. Landesmeisterin in der Schülerwettkampfklasse wurde ebenfalls eine Schwerinerin – die elfjährige Milena Klös freute sich über Gold ebenso wie die kleine Anastasia Pataman über Bronze. Silber ging an den HTV Rostock. Die Landesmeistertitel in der freien Wettkampfklasse und in der Juniorenwettkampfklasse gingen nach Rostock.

Seit vielen Jahren nimmt Anika Mohrholz am Wettkampfgeschehen teil und erturnte sich mit ihrem sehr guten Mehrkampf mit Reifen, Ball und Keulen Silber hinter Pauline Willamowius, Bronze ging an Michelle Pia Schlee in der JWK, in der die Rostockerin Nina Würker siegte. So gingen vier Mal Edelmetall an den HTV Rostock, eine Medaille an den FSV Bentwisch und insgesamt 14 Medaillen an den TSV Schwerin.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen