Radsport : Tandem Nimke/Kruse doch zur WM?

Stefan Nimke im Trainingslager auf Mallorca
Stefan Nimke im Trainingslager auf Mallorca

Entgegen ursprünglicher Planung gibt es Anfang März Titelkämpfe für paralympische Bahnradsportler.

svz.de von
19. Januar 2017, 11:45 Uhr

Das neue Jahr ist für Radsport-Ass Stefan Nimke und seinen stark sehbehinderten „Co-Piloten“ Kai Kruse schon wieder 1000 Kilometer alt. Das ist die Strecke, die das Schweriner 1000-Meter-Bronze-Tandem von den Paralympics 2016 bis zum Dienstag im Trainingslager auf Mallorca abgespult und damit den ersten Grundlagenblock des Jahres gelegt hatte.

In diesem Trainingslager erfuhr das Duo, dass es entgegen ursprünglicher Planung nun kurzfristig in diesem Jahr doch eine WM für sie geben soll. „Das ist eigentlich sehr schön, aber die ist schon in sechseinhalb Wochen in Los Angeles“, meldete sich Stefan per WhatsApp direkt aus dem Trainingslager im sogenannten 17. deutschen Bundesland.

Ob beide bei der WM fahren, stand bis gestern noch nicht fest, denn da erst kam der Bundestrainer aus seinem Urlaub zurück. Doch nun soll es schnellstmöglich eine Entscheidung geben. „Kai sagt ja, also würden wir fahren wollen“, schrieb Olympiasieger Nimke: „Aber Riesenleistungen sollte man nicht erwarten angesichts von nur sechs Wochen Vorbereitung.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen