Laufen : Sturm „Herwart“ getrotzt

Die Läufer der Laufgruppe Schwerin hatten nach dem 24. Fachhochschullauf in Stralsund gut lachen.
Die Läufer der Laufgruppe Schwerin hatten nach dem 24. Fachhochschullauf in Stralsund gut lachen.

Schweriner Läufer holen beim 24.Stralsunder Fachhochschullauf 2017 vier Altersklassensiege

von
01. November 2017, 23:38 Uhr

Der 24. Fachhochschullauf in der Hansestadt Stralsund war zugleich die vorletzte und 14. Station im diesjährigen Laufcup MVs. Auf der anspruchsvollen zehn Meilenstrecke gingen im Teilnehmerfeld des Hauptlaufes (87 Zielankünfte) auch drei Läuferinnen und acht Läufer der Laufgruppe Schwerin an den Start.

Die ersten böigen Ausläufer von Sturmtief „Herwart“ begrüßten die Läuferinnen und Läufer am Strelasund und machte ihnen das Laufen, vor allem auf der ersten Hälfte, mehr als schwer. Der stark böige Wind und die vielen kleinen Anstiege ließen schnell die ersten Kräfte schwinden. Wie schwierig die Bedingungen waren, sah man auch an der Siegerzeit. Liefen die Spitzenläufer in den vergangenen Jahren immer unter einer Stunde, blieb diesmal kein Läufer unter dieser Marke.

Für Sofie Schöne und Gabi Kaletzki wurden die Cuppunkte auf der acht Kilometerstrecke vergeben. Beide konnten sich im Vorderfeld ihrer Altersklasse platzieren. Sofie Schöne wurde Gesamtvierte und gewann ihre Altersklasse WJ U20 in 40:21 Minuten. Gabi Kaletzki belegte in ihrer Altersklasse W60 in 53:29 min einen tollen 3. Platz.

Über 10 Meilen konnten sich die Läuferinnen und Läufer der Landeshauptstadt trotz widriger Bedingungen hervorragend in Szene setzen. Bei den Frauen bestätigten Anja Wittwer und Sabine Bahr ihre gute Form mit Top-Ten-Plätzen in der Gesamtwertung. Anja Wittwer lief hier auf den vierten Platz und gewann ihre W30 in 1h14:22. Dieses war im sechsten Cuplauf auch der sechste Altersklassensieg. Damit steht Anja Wittwer nach 2015 wieder kurz vor dem Altersklassen-Gesamtsieg. Sabine Bahr gewann ihre Altersklasse W50 in 1h18:34 und wurde Siebente in der Gesamtwertung. Die dritte Schweriner Läuferin über 10 Meilen, Ulrike Schöne, wurde mit 1h29:59 Sechste ihrer W45.

Für Mathias Ahrenberg war es nach auskuriertem Fersensporn der vierte Cuplauf im Jahr 2017. In der Gesamtwertung lief der mehrfache Gesamt-Cuplaufgewinner in 1h03:39 auf einen hervorragenden siebenten Platz und wurde in seiner M35 Zweiter. In der gleichen Altersklasse lief Patrick Paul glatt 70 Minuten und wurde dafür mit dem dritten Platz der M35 belohnt. In der M60 gab es einen Schweriner Doppelsieg, Lothar Gajek gewann in 1h15:15 vor Norbert Kaletzki mit 1h17:47. Zweitschnellster Schweriner am Strelasund war M45-Läufer Oliver Kahl mit 1h08:28 als Fünfzehnter der Gesamtwertung und Fünfter seiner Altersklasse. In der gleichen Altersklasse wurde Frank Riebschläger mit 1h33:34 Neunter – Christian Stapel wurde in 1h31:07 Fünfter der M50 und erreichte damit seine beste Platzierung im diesjährigen Wettbewerb. Fred Kiesendahl kam als Zehnter seiner M55 mit 1h27:17 ins Ziel. In der Mannschaftswertung über zehn Meilen, hier wurden die vier schnellsten Läuferinnen und Läufer eines Vereins gewertet, kam die Laufgruppe Schwerin auf den 3. Platz.

Noch sind viele Entscheidungen im Laufcup offen und so wird es beim Laufcupfinale viele spannende Rennen geben. Das Finale findet am 4. November mit den Entscheidungen bei den Crosslauf-Landesmeisterschaften in Bad Doberan statt.










zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen