Handball : Starke Saison mit Titel gekrönt

Bei den B-Junioren der SG Banzkow-Leezen kannte der Jubel über den Landesmeistertitel keine Grenzen.
Bei den B-Junioren der SG Banzkow-Leezen kannte der Jubel über den Landesmeistertitel keine Grenzen.

SG Banzkow-Leezen wird neuer Landesmeister im Handball der B-Jugend. Die Vize-Meisterschaft geht an den ESV Schwerin

von
17. April 2018, 23:59 Uhr

Ein Drehbuchautor aus Hollywood hätte sich die Paarung für das Handballfinale um die MV-Landesmeisterschaft der B-Junioren nicht besser ausdenken können. Am Tag des Handballs in Güstrow standen sich mit der SG Banzkow-Leezen und dem ESV Schwerin zwei Vereine gegenüber, die bis zum Mai 2017 noch eine Kooperation eingegangen waren, die am Ende mit einem Streit beendet wurde. Ganz ausgesessen ist diese Fehde bis heute nicht – die beiden Liga-Spiele während der Saison zwischen den Mannschaften haben dabei auch nicht geholfen.

Hatten während der Saison die SG Banzkow-Leezen und der ESV Schwerin je ein Spiel für sich entscheiden können, so hatten im Finale die Nachwuchshandballer aus Banzkow-Leezen das bessere Ende für sich gepachtet. Sie gewannen das Endspiel deutlich und verdient mit 27:17 (11:7), auch weil die SG-Spieler aus einer gut organisierten Deckung heraus agierten und sich der jüngere ESV-Jahrgang aufopferungsvoll kämpfend mit einigen Zeitstrafen das Leben immer wieder selbst schwer machte.

Dass Banzkow-Leezen – angefeuert von über 90 mitgereisten Fans – in seiner zehnjährigen Vereinsgeschichte zum zweiten verdient Landesmeister geworden ist, dass erkannte man nach Spielschluss auch beim ESV Schwerin neidlos an, konnte man sich mit der Silbermedaille doch sehr gut trösten. Allerdings waren die Landeshauptstädter mit dem Durcheinander bei der Schiedsrichteransetzung im Vorfeld nicht einverstanden.

Frank Mix, Trainer des ESV, beklagte, dass einer der beiden angesetzten Unparteiischen zum Banzkower SV gehörte. Also legte man bei den Schwerinern Protest. „Dieser schien auch Gehör gefunden zu haben“, so Mix. 100 Minuten vor dem Spiel wurde der Schiedsrichter aber wieder angesetzt und wieder legte der ESV Protest ein. Am Ende Pfiff dann ein Schiedsrichter aus Güstrow die Partie. Zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung im ESV-Team längst auf dem Tiefpunkt – alle Bemühungen, die Köpfer wieder aufzurichten scheiterten.

Am Ende passte auch das ein wenig in die Feder des Hollywood-Autors – natürlich etwas überspitzt formuliert. Die Niederlage war beim ESV dann auch schnell vergessen. Bei Titelträger Banzkow-Leezen dagegen wird man sich auch noch in einigen Jahren an die zweite MV-Meisterschaft gern erinnern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen