KFV Westmecklenburg : SpVgg Cambs-Leezen II im Finale klar unterlegen

Die SpVgg Cambs-Leezen  II verlor im Finale gegen den Plauer FC nach 1:0-Führung noch 1:4.  Fotos: Thomas Zenker
Die SpVgg Cambs-Leezen II verlor im Finale gegen den Plauer FC nach 1:0-Führung noch 1:4. Fotos: Thomas Zenker

Plauer FC gewinnt Fußball-Hallenkreismeisterschaft

von
03. Februar 2014, 16:50 Uhr

Die Kulisse in der Parchimer Fischerdammhalle war einer Finalrunde würdig: Vor sehr gut besetzten Rängen sicherten sich die Fußballer des Plauer FC den Titel des Hallenkreismeisters der Männer 2013/2014. Die Plauer wussten sich im Turnierverlauf kontinuierlich zu steigern und krönten ihre Leistung mit dem 4:1-Endspielsieg über die zweite Vertretung der Spielvereinigung Cambs-Leezen. Auch das kleine Finale wurde zu einer klaren Angelegenheit. Die Reserve der SG 03 Ludwigslust/Grabow sicherte sich durch ein 6:1 gegen die TSG Passow/Werder Bronze.

Weit weniger deutlich ging es zuvor in den Staffelspielen der acht Vorrundensieger zu. In der Staffel I musste die hoch gehandelte Mannschaft von Motor Boizenburg ihre Titelträume begraben. Der Tabellenführer der Kreisoberliga hatte ganz offensichtlich nicht seinen besten Tag erwischt. Nach einem 0:1 im dritten Gruppenspiel gegen Plau blieb mit vier Punkten das Prinzip Hoffnung. Doch letztlich reichte es nur zum 3. Platz. Die Plauer, die sich ihrerseits einen 0:1-Fehlstart gegen Cambs-Leezen geleistet hatten, waren dagegen dank dieses zweiten Sieges definitiv durch. Überholt wurden sie noch von den Leezenern, die in der letzten Partie dieser Staffel den notwendigen Dreier durch ein 4:0 gegen den SV Sukow souverän einfuhren und so ebenfalls auf sechs Punkte kamen.

Noch packender verlief die Entscheidung in der Staffel II, wo das Torverhältnis den Ausschlag geben musste. Dem TSV Diestelow wurde im Endeffekt die hohe Auftaktniederlage gegen die TSG Passow/Werder zum Verhängnis. Die anschließenden Erfolge verhalfen zwar zu einer ordentlichen Ausgangsposition. Aber da Passow/Werder nach einem weiteren Sieg abschließend gegen Ludwigslust/Grabow den Kürzeren zog und die SG-Reserve damit ebenso wie die beiden Konkurrenten sechs Zähler auf dem Konto hatte, wog die 0:3-Hypothek für die Diestelower zu schwer.

Einen sehenswerten Überkreuzvergleich mit schönen Toren boten die zweiten Vertretungen von Ludwigslust/Grabow und Cambs-Leezen den Fans. Es ging mit wechselnder Führung munter hin und her. Das mit 4:3 bessere Ende hatten die Leezener für sich. Im zweiten Halbfinale setzte sich Plau mit 2:0 gegen Passow/Werder durch.

Eine schnelle 3:0-Führung verhalf der SG 03 im Spiel um Platz drei zu einer komfortablen Ausgangsposition. Und als man beim Stand von 3:1 in Unterzahl nicht etwa den Anschlusstreffer kassierte, sondern stattdessen das 4:1 markierte, war das gleichbedeutend mit der Entscheidung.

Wirklich böse Fouls mussten die Schiedsrichter im gesamten Verlauf des sehr fair geführten Turniers nicht ahnden. Es blieb bei wenigen Gelben Karten, die im Eifer des Hallenfußball-„Gefechts“ immer wieder einmal vorkommen. Dass in der letzten Minute des kleinen Finales Lasse Baerwinkel und Johannes Ernst noch das halbe Dutzend voll machten, war vor allem für die Einzelstatistik von Bedeutung. Für beide war es der sechste Treffer. Sie zogen damit am bis dahin in der Torschützenliste führenden David Hagemeister (Cambs-Leezen) vorbei. Und da dieser im Finale nicht kontern konnte, wurde ein vereinsinternes Duell um die Torjägerkrone ausgeschossen. Den ersten Neunmeter versenkten beide SG 03-Kicker. Während Baerwinkel auch im zweiten Anlauf einnetzte, scheiterte Ernst an dem zum besten Keeper gewählten Martin Lemcke (TSG Passow/Werder).

Es war natürlich purer Zufall, dass die erste Begegnung des Tages im Endspiel eine Wiederholung fand. Erneut erwischte Cambs-Leezen den Gegner zunächst auf dem falschen Fuß. Doch anders als noch in der Vorrunde wussten die Plauer diesmal zu reagieren. Sie legten nach dem Ausgleich relativ schnell zwei Tore nach und machten mit dem 4:1 in Überzahl endgültig alles klar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen