Rhytmische Sportgymnastik : Sportgymnastinnen überzeugen beim Pécs-Cup in Ungarn

Annalena Reimers (r.) wurde in ihrer Handgerät-Kategorie als drittbeste Gymnastin ausgezeichnet. Fotos: Privat (2)
Annalena Reimers (r.) wurde in ihrer Handgerät-Kategorie als drittbeste Gymnastin ausgezeichnet. Fotos: Privat (2)

Annalena Reimers und Elena Markgraff werden jeweils Fünfte im Mehrkampf

svz.de von
18. November 2014, 23:52 Uhr

Annalena Reimers und Elena Marggraff vom TSV Schwerin haben am VII. International Pécs-Cup in Ungarn teilgenommen. Bei diesem hochkarätigen internationalen Turnier in der Rhythmischen Sportgymnastik starteten insgesamt 250 Einzel- und Gruppengymnastinnen aus 15 Ländern. In den diversen Alters– und Leistungsklassen haben sie den Mehrkampf bestritten, wo neben der besten Mehrkampfleistung auch die besten Gymnastinnen je Handgerät ermittelt wurden.

Natürlich war die Nervosität bei den Schwerinerinnen zu spüren, auch wenn es am ersten Tag nach dem Flug nach Budapest und der Fahrt nach Pécs, erst einmal zum Training ging, um die Halle und den Wettkampfteppich zu testen.

Elena Marggraff startete im Jahrgang 2003 mit Reifen und ohne Handgerät, während Annalena Reimers bei den Seniorinnen (ab 1998) mit Ball und Keulen an den Start ging. Elena hat seit den Sommerferien große Fortschritte in der Ausführung und Präsentation ihrer Übungen gemacht und konnte auch in Ungarn ihre beiden neuen Kürübungen sicher turnen und sich über einen fünften Platz im Mehrkampf freuen. Motivation genug, weiter hart zu arbeiten.

Selbstbewusst und überzeugend begann Annalena Reimers dann ihren Zweikampf und zeigte eine ganz neue Seite ihres sportlichen Könnens. Ihre Keulenkür war der gelungene Auftakt zu einem tollen Mehrkampf, wo alle Risikoteile und Schwierigkeiten hervorragend geturnt wurden, was auch die internationalen Kampfrichterinnen überzeugte. Ihr fleißiges Training wurde mit dem fünften Platz im Mehrkampf belohnt. Bei der Ehrung der besten Gymnastinnen je Handgerät reichte es die Schwerinerin dann sogar zur Bronzemedaille.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen