zur Navigation springen

MV-Derby klar gewonnen : Souveräner Heimsieg für Grün-Weiß-Handballerinnen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner A-Jugend siegt in der Ostsee-Spree-Oberliga gegen Neubrandenburg 44:22

svz.de von
erstellt am 26.Jan.2014 | 18:18 Uhr

Die A-Jugend-Handballerinnen von Grün-Weiß Schwerin haben in der Ostsee-Spree-Oberliga mit einem 44:22-Heimsieg gegen den MV-Rivalen Fortuna Neubrandenburg den 2. Tabellenplatz gefestigt.

In den ersten Minuten konnten die Neubrandenburger Mädchen das Spiel noch mitgestalten und zum 2:2 ausgleichen. Dann stabilisierten sich die Grün-Weißen in der Abwehr und warfen mit 6:2 einen leichten Vorsprung heraus. Schon in dieser Phase deutete sich an, dass Anne Hahm, die nach der von Henrike Dierkes im Abschlusstraining erlittenen Verletzung als einzige Torhüterin verblieben war, dieser Verantwortung würde gerecht werden können. Zum Spielende hatte sie mit 19 Paraden (davon zwei Siebenmeter) eine überdurchschnittliche Leistung abgeliefert. Ihr und der gesamten Feldabwehr war es zu verdanken, dass die Fortuna schon in der ersten Hälfte leicht verunsichert wirkte und mit Ballverlusten den schnell umschaltenden GW-Mädels Gelegenheit zu Kontern boten. Der Halbzeitstand von 15:9 war zwar schon recht deutlich, aber noch nicht dazu geeignet, sich in Sicherheit zu wiegen.

Aus der Kabine heraus legten die jungen Damen um Meike Schult zu Beginn der 2. Spielhälfte einen Feuerwehrstart hin. Mit einem 8:0-Lauf zum 23:9 brachen sie den Widerstand der Vier-Tore-Städterinnen endgültig. Nun funktionierte auch das Zusammenspiel zwischen dem Rückraum und der Kreismitteposition in vorbildlicher Weise, so dass Marie Nawrot innerhalb weniger Minuten fünf Tore erzielen konnte.

Im Konterspiel waren Kitty Crölle und Marie-Luise Weiss auch weiterhin stets anspielbar und treffsicher. Alle eingewechselten Spielerinnen fügten sich gut ein, agierten mannschaftsdienlich, engagiert und einsatzstark, so dass am Ende ein in dieser Höhe nicht erwarteter, aber dennoch vollauf verdienter 44:22 Erfolg herausgeworfen werden konnte.

Damit verbleibt das Grün-Weiß-Team in der Ostsee-Spree-Liga weiterhin auf Platz 2 und kann sich selbstbewusst auf das am kommenden Wochenende in Dortmund anstehende nächste Spiele in der Jugendbundesliga vorbereiten.

Grün-Weiß Schwerin: Hahm – Powierski 5, Guse 2, Crölle 6, Rahn 1, Petereit 3, Nawrot 8, Liebig, Weiss 10, Ihde, Schult 8, Stamer 1

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen