zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

19. Oktober 2017 | 16:52 Uhr

Rückblick : Sommer stand im Zeichen von Olympia

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Sportler waren von Juli bis September national und international präsent

svz.de von
erstellt am 02.Jan.2017 | 23:43 Uhr

Keine Frage, die Sommermonate Juli bis September standen ganz im Zeichen der Olympischen und Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro. 974 Medaillen bei Olympia und 1597 Medaillen bei den Paralympics wurden vergeben – fünf Mal Edelmetall ging dabei auch an Sportler aus der Landeshauptstadt. So sicherte sich Ruderer Hannes Ocik im Deutschlandachter die Silbermedaille. Die sehgeschädigten Judo-Zwillinge Carmen und Ramona Brussig kehrten ebenfalls mit Silbermedaillen nach Hause. Bronze gewannen Boxer Artem Harutyunyan und Radsportler Stefan Nimke (zusammen mit seinem sehgeschädigten Partner Kai Kruse). Stabhochspringerin Martina Strutz landete auf Platz neun.

Ihre Vereinskameraden vom Schweriner SC trumpften vor allem bei nationalen Titelkämpfen auf. So wurde Hochspringer Luca Meinke nicht nur deutscher U18-Meister, sondern sicherte sich in der U20 auch noch den Vize-Titel. Das gelang auch Dreispringerin Karoline Steppin. Dovile und Lauré Scheutzow gelang bei den U18-Meisterschaften im Hochsprung etwas einmaliges. Die Zwillinge gewannen im Stabhochsprung beide die Goldmedaille. Gold ging auch an Leoni Bechthold, die in der U14 den Block-Mehrkampf gewann. International machten Luca Meinke und Dovile Scheutzow mit siebten Plätzen bei den Europameisterschaften auf sich aufmerksam. Nicht nur die Leichtathleten erkämpften sich zahlreiche Medaillen bei deutschen Meisterschaften, auch die Bahnradsportler wussten bei ihren Titelkämpfen zu überzeugen und sicherten sich insgesamt elf Mal Edelmetall. Die Fußballer des Sportgymnasiums wurden erstmals deutscher Schulfußballmeister.

Die Segler aus Schwerin waren dagegen international unterwegs. Mit Platz sieben bei der 420er-WM erreichten Sofie Schöne und Line Thielmann das beste deutsche Ergebnis. Mika Trosien und Johannes Erichsen sowie Henning Kröplin und Jonas Porthun landeten auf den Plätzen 34 und 37. Malte Winkel (Schweriner Yacht Club) und Matti Cipra (Plauer Wassersportverein) sicherten sich bei der Junioren EM der 470er den zweiten Platz. Triathlet Dennis wurde bei seinen 70.3-Europameisterschaften in der Altersklasse der 25-29-Jährigen Achter.

Nicht nur auf den internationalen Sportplätzen war einiges los, auch Schwerin bot seinen Sportlern von Juli bis September eine Menge an. So liefen beim regnerischen 32. Schweriner-Fünf-Seen-Lauf wieder über 2  500 Teilnehmer mit. Das 12. Schweriner Schlossschwimmen zog ebenfalls zahlreiche Interessierte an. Das Schweriner Radrennen feierte nach der gelungen Premiere 2015 seine 2. Ausgabe und punktete dabei mit einer wunderschönen Strecke durch die Lewitz. Die Tennis-Oldies ermittelten beim 23. International Seniors ihre Sieger – elf Nationen waren am Start – und die Landeshauptstadt durfte im Juli 178 Sportler für ihre Leistungen 2015 auszeichnen. Mehr als noch im vergangenen Jahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen