zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

18. November 2017 | 15:05 Uhr

Kegeln : Seit zwölf Jahren in der Bundesliga

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Einheit Kegler schieben schon lange erfolgreich die Kugeln / Zehn Titel bei den diesjährigen Landesmeisterschaften

svz.de von
erstellt am 30.Mai.2014 | 09:00 Uhr

Die Erfolgsgeschichte der Keglerinnen und Kegler dieser Randsportart verläuft schon seit vielen Jahren „sehr leise“ auf der heimischen Kegelbahn in der Schloßgartenallee und auch auf vielen auswärtigen nationalen und internationalen Kegelanlagen.

Die Herrenmannschaft spielt seit dem Wiederaufstieg im Jahr 2002 durchgehend in der 1. Bundesliga im Bohlekegeln und erreicht dabei meist gute Plätze im Mittelfeld. Das Team der Frauen nahm in den letzten Jahren bereits zweimal an einer Bundesligasaison teil, konnte aber leider die Eliteklasse jeweils nicht halten. So kämpfen die Kegeldamen auch in der kommenden Saison wieder darum, zu den Aufstiegsspielen der Bundesliga fahren zu können. Neben den jeweiligen Spitzenmannschaften gehen in der nächsten Spielzeit eine zweite Damenmannschaft in der Verbandsklasse und eine Seniorenmannschaft in der Landesliga an den Start. Abgerundet wird das Feld dann durch zwei Teams in der Schweriner Kreisliga.

Bei so viel Mannschaftssport könnte man denken, dass die Kegelfreunde alle gut ausgelastet sind. Weit gefehlt, bei den Landesmeisterschaften dieses Jahr im März und April gingen viele Kegler im Einzel und Doppel an den Start, holten zehn Titel in die Landeshauptstadt und qualifizierten sich damit erfolgreich für die im Juni 2014 stattfindenden Deutschen Meisterschaften in Delmenhorst. Mit sechs Einzelstartern, zwei Paaren im Doppel und zwei Vereinsmannschaften fahren die Schweriner Keglerinnen und Kegler in diesem Jahr mit einem „Großaufgebot“ zur DM.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ihrer Freitagsausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen