Handball : Seit dieser Woche wird mit Ball trainiert

Auf Wendy Künzel kann Grün-Weiß Schwerin nach einer mehrmonatigen Verletzung wieder zählen.
Auf Wendy Künzel kann Grün-Weiß Schwerin nach einer mehrmonatigen Verletzung wieder zählen.

Am Sonnabend erstes kleines Dreierturnier mit Drittligisten Berliner TSC und Henstedt-Ulzburg

svz.de von
17. August 2016, 23:13 Uhr

Die Handballfrauen des SV Grün-Weiß Schwerin haben ein großes Ziel: es soll wieder in die dritte Liga gehen. Dazu muss in dieser Saison der erste Platz in der Ostsee-Spree-Oberliga herausspringen.

Damit das Team von Trainer Tilo Labs topfit in die anstehende Spielzeit startet, geht es in derzeit in der Vorbereitung in die Vollen. Nach anfänglichen Athletikeinheiten trainierten die Schwerinerinnen in dieser Woche erstmals wieder mit dem Ball. „Wenn man sich es aussuchen könnte, würde ich mir natürlich wünschen, dass wir schon eine Woche weiter wären“, sagte Trainer Tilo Labs nach der Trainingseinheit am Dienstagabend. Und trotzdem ist er im Gesamten mit der bisherigen Vorbereitung seiner Mannschaft zufrieden. „Man muss auch bedenken, dass wir eine sehr junge Mannschaft haben. Viele Spielerinnen gehen noch zur Schule und haben eigentlich noch Ferien. Deren Saison war auch lang und wir wollen ihnen natürlich auch ihre Ferien lassen“, gibt Trainer Labs zu verstehen.

Bevor es am 18. September mit dem ersten Meisterschaftsspiel der Oberliga Ostsee-Spree zu Hause gegen die SG OSF Berlin los geht, stehen natürlich ein paar Testspiele an. Das erste kleine „Dreierturnier“ veranstaltet Grün-Weiß am Sonnabend selbst. Zu Gast in der Reiferbahnhalle sind ab 13 Uhr die Drittligisten vom Berliner TSC und vom SV Henstedt-Ulzburg. Den Auftakt machen die Gäste unter sich aus, um 13.50 Uhr spielen die Landeshauptstädterinnen dann gegen Henstedt-Ulzburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen