Schwimmen : Schweriner Schwimmer zeigen Klasse

Hielten die MV-Fahne in Riesa hoch: Die Schwimmer des Mecklenburgischen Förderzentrums Schwerin.
Foto:
Hielten die MV-Fahne in Riesa hoch: Die Schwimmer des Mecklenburgischen Förderzentrums Schwerin.

25 Medaillen für Mecklenburgisches Förderzentrum für Körperbehinderte bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Riesa

svz.de von
23. November 2014, 23:31 Uhr

Mit dem zweitgrößtem Team aller Mannschaften reisten 14 Schülerinnen und Schüler des Mecklenburgischen Förderzentrums zu den deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Schwimmer mit Handicap nach Riesa. Ebenfalls zum Team gehörte die Nationalschwimmerin Denise Grahl, die weiterhin für Mecklenburg-Vorpommern startet, jedoch beim paralympischen Stützpunkt Berlin trainiert.

Nach den Wettkämpfen konnte sich die Bilanz der Landeshauptstädter sehen lassen. 25 Einzelmedaillen holten die Schülerinnen und Schüler. So freute sich Lara Balding (B-Jugend) über Gold, Silber und Bronze über die Bruststrecken. Marleen Bank (C-Jugend) gewann unerwartet das Rennen über 100 m Brust. Erfolgreichste Sportlerin mit zwei Gold- und zwei Medaillen war Jessica Bluhm. Beachtlich: Die Brustspezialistin holte eine Silberne über 50 m Freistil. Leonie Schultze freute sich über fünf Mal Edelmetall und vier neue Bestzeiten.

Die Jungen der C-Jugend behaupteten sich ebenfalls gut. Leon Lindenau gewann Bronze über 200 m Brust, Hannes Rotsch Silber über 100 m Freistil und Jan Schreiber Gold über 200 m Rücken. Für die Neulinge Marie Bauduin und Isabelle Matz war die erste Teilnahme an den Titelkämpfen ebenfalls ereignisreich. Isabelle erschwamm über 200 m Rücken Silber und Marie knackte dreimal ihre eigenen Bestzeiten. Die Schweriner Staffeln verbuchten zusätzlich noch sechs weitere Medaillen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen