Weltmeisterschaft Sportakrobatik : Schweriner im Finale auf Platz fünf

Auf dem Weg zum fünften WM-Rang: Camille Herrmann (liegend) und Lilly Kutta
Foto:
Auf dem Weg zum fünften WM-Rang: Camille Herrmann (liegend) und Lilly Kutta

Schweriner Sportakrobatinnen erfolgreich bei der Weltmeisterschaft

svz.de von
30. März 2016, 20:30 Uhr

Mehr als 3000 Zuschauer verfolgten in der ausverkauften Olympiahalle im chinesischen Putian bei der Weltmeisterschaft der Sportakrobatik die Kombiübung des Damenpaares Camille Herrmann und Lilly Kutta in der Altersklasse 12-18. Mit ihrer anmutigen „Vogelchoreografie“ in selbstentworfenen türkis-grünen Anzügen „flogen“ die Mädchen vom VfL Schwerin im Finale der acht besten Nationen vorbei an China, Belgien und Israel auf einen sensationellen fünften Platz.

Großer Jubel ging durch die Halle, als die beiden den „Standspagat lösen mit Winkelstütz“ sicher auf die Matte brachten. Das hatte zuvor nur das US-Duo gezeigt. Auch alle anderen Elemente klappten. „Es war eine sehr schöne Übung, ausdrucksstark und kraftvoll. Ich bin sehr zufrieden und glücklich mit dem Ergebnis“, sagte Trainerin Karola Mevius. „Wir haben es geschafft, große und seit Jahrzehnten leistungsstarke Nationen in der Sportakrobatik hinter uns zu lassen. Hier ins Finale zu kommen und dann mitzuhalten, das ist ein großartiger Erfolg.“

Camille und Lilly treten nun glücklich und zufrieden die 20-stündige Heimreise an. Nicht, ohne einen besonderen Gruß zurückzulassen. „Jetzt drücken wir unserer Dreiergruppe die Daumen.“

Das VfL-Trio Michelle Mausolf, Gofrahn Solh und Shirley Klier startet in der Seniorenklasse morgen in ihren ersten Wettkampf bei der WM in China.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen