zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

13. Dezember 2017 | 06:38 Uhr

Fechten : Schweriner Fechter überzeugen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Sportler aus der Landeshauptstadt gewannen sechs von zehn Goldmedaillen beim hauseigenen Petermännchenturnier

svz.de von
erstellt am 23.Jun.2014 | 23:00 Uhr

Um sich mit den besten Fechtern messen zu können, ging die Fechtgesellschaft zum ersten mal außerhalb der Youngstercup-Serie neue Wege. Zum Petermännchenturnier luden die Landeshauptstädter ausgesuchte Vereine aus ganz Norddeutschland ein. Von den neun Vereinen, die angereist waren, konnten daher unter anderem Fechter des VFL Wolfsburg, des OSC Berlin, des SVA Oranienburg, des SC Korb, vom FC Lütjensee und vom TB Hamburg-Eilbeck begrüßt werden.

Gleich in sechs von acht Altersgruppen konnten die Schweriner Florettfechter in der Sporthalle der Niklotschule ganz oben auf das Podest steigen, während bei den Säbelfechtern die Rostocker Sportler brillierten. Spannend waren vor allem die Gefechte von Enrico Wolter in der Altersklasse der 13- und 14-jährigen Florettfechter, der vor seinen Vereinskollegen Moritz Meisel, Gabriel Hamann und Jan-Eric Zander (beide Platz drei) gewann. Obwohl gerade Moritz Meisel und Gabriel Hamann häufig in die Offensive gingen und bilderbuchartige Ausfälle zeigten, gelang es Enrico Wolter immer wieder mit Paraden oder Kontrariposten die entscheidenden Treffer, zum Teil sogar auf dem Rücken der Gegner, zu setzen. Das konnte auch offensichtlich deshalb gut gelingen, weil er sehr konzentriert und überlegt vorging.

Auch bei den Schülerinnen der Jahrgänge 2002-2003 belegte Ann-Sophie Kukla vor den beiden Schwerinerinnen Marie-Sophie Rode und Lara Stüllein den ersten Platz. Bei den Jungen der gleichen Altersklasse siegte Julius Bartels aus Schwerin unter zwölf Fechtern vor Sportlern aus Korb und Hamburg.

Bei den ganz jungen Schülerinnen der Jahrgänge 2004 bis 2006 zeigte Birte Pfennigschmidt, dass nicht nur ihre große Schwester gut fechten kann. Sie gewann das Turnier ihrer Altersgruppe vor ihren Schweriner Vereinskolleginnen Mia Kannenberg und Anna-Alica Echelmeyer.

Schwieriger hatten es dagegen die Jungen des gleichen Jahrgangs. Lennart Kobi aus Schwerin kam hinter den Fechtern aus Hamburg und Oranienburg als bester Schweriner auf Platz drei. Ähnlich erging es Jannik Kinzel, der hinter den Fechtern aus Greifswald und Lübeck bei den Junioren Bronze holte.

In einem Teilnehmerfeld von zehn Fechterinnen bei den Juniorinnen siegte Carlotta Denker vor ihren starken Vereinskolleginnen Henriette Pfennigschmidt und Ann-Katrin Schmidt, sowie der Greifswalderin Jana Vogel, die mit Ann-Katrin Schmidt den dritten Platz belegte. Isabell Güll von der Fechtgesellschaft Schwerin holte dann die sechste Goldmedaille für Schwerin bei den Florettfechterinnen der Jugend B (13 und 14 Jahre alt).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen