McDonald`s Cup : Schweriner D-Junioren gewinnen eigenes Turnier

Turniersieger wurden (h.vl.) Michel Borries, Moritz Rosenberg, Franz Karrasch, Till Kozelnik sowie Nick Stepansev, Janeck Hoppe, Arne Borchard (knieend v.l.).
Turniersieger wurden (h.vl.) Michel Borries, Moritz Rosenberg, Franz Karrasch, Till Kozelnik sowie Nick Stepansev, Janeck Hoppe, Arne Borchard (knieend v.l.).

McDonald`s Cup endet mit Erfolg des FC Mecklenburg. 3:1-Finalsieg gegen den FC Anker Wismar

svz.de von
10. Dezember 2013, 18:17 Uhr

Die D2-Junioren vom gastgebenden FC Mecklenburg Schwerin haben am Wochenende den McDonald´s-Cup im Hallenfußball gewonnen. In zwei Staffeln wurde um Siege, Tore und Punkte gekämpft, bis am Ende der Gewinner um den Wanderpokal feststand.

In der Auftaktbegegnung in der Kästner-Halle bekamen die Zuschauer gleich ein torreiches Spiel zu sehen, denn der FC Hansa war schon enteilt, aber die zweite Vertretung des FC Mecklenburg kämpfte sich noch einmal zum 5:5 heran, verlor aber durch ein Tor fünf Sekunden vor Schluss noch 5:6. In der Vorrunde setzte sich leider dieser Trend fort, so dass in Staffel II am Ende der 1. FC Neubrandenburg vor dem FC Hansa in die Halbfinals einzog. In die kleinen Halbfinals schafften es der TSV Immenbeck und der FC Mecklenburg II.

In Staffel I setzte sich die erste Vertretung des FC Mecklenburg ungeschlagen durch und zog mit dem FC Anker Wismar ins große Halbfinale ein. Die Mannschaften aus Lüchow-Dannenberg und von den Reinickendorfer Füchsen aus Berlin erreichten die Plätze 3 und 4. Die zweite Vertretung vom Gastgeber konnte sich im weiteren Turnierverlauf steigern und gewann das kleine Halbfinale sowie auch ihr Platzierungsspiel, so dass am Ende ein guter 5. Platz erreicht wurde.

Im ersten Halbfinale gewann der FC Anker gegen den FC Neubrandenburg 2:0. In einem hochklassigen zweiten Halbfinale setzte sich Gastgeber FCM gegen den FC Hansa ebenfalls 2:0 durch. Der starke FC Hansa gewann anschließend souverän gegen den 1. FC Neubrandenburg und wurde Dritter.

Das letzte Turnier- und gleichzeitig Endspiel war lange Zeit offen, doch dann brachte ein Tor von Nick Stepantsev die Gastgeber auf die Siegerstraße. Mit einem 3:1 wurde der FC Anker Wismar bezwungen und der Wanderpokal verdient in der Landeshauptstadt behalten.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen